Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2014

Uranium Energy Corp erhält einen zusätzlichen Betrag in Höhe von 10 Millionen USD auf nicht verwässerter Basis, verlängert die Kreditfazilität bis Juli 2016 und legt einen Lagebericht zum operativen Geschäft vor

March 14, 2014

  • Fälligkeit der bestehenden Kreditfazilität wurde um zwei Jahre verlängert mit dem Ziel einer weiteren Stärkung der Betriebskapitallage und der finanziellen Flexibilität des Unternehmens ;

  • Wesentliche Finanzspritze ohne Verwässerung gegenüber den Anteilseignern durch die Inanspruchnahme weiterer 10 Millionen USD zum Vorantreiben der Hub-and-Spoke-Produktionsplattform des Unternehmens in Südtexas;

  • Fortdauernde Unterstützung von zwei der angesehensten Investoren im Rohstoffsektor; und

  • Entwicklungen zur Fortsetzung der Palangana-, Goliad- und Burke Hollow-ISR-Projekte und gesteigerte Extraktion zur Aufnahme des Betriebs bei einer nachhaltigen Verbesserung der Uranpreise, die im Jahr 2014 als Reaktion auf die Wiederinbetriebnahme der Reaktoren in Japan erwartet wird.

14. März 2014, Corpus Christi, Texas - Uranium Energy Corp (NYSE MKT: UEC, das „Unternehmen“ oder „UEC“) freut sich bekanntzugeben, dass das Unternehmen, Sprott Resource Lending Partnership und CEF Capital Markets Limited (die „Kreditgeber“) vereinbart haben, die bereits angekündigte, vorrangig besicherte Kreditfazilität in Höhe von 20.000.000 USD (die „Kreditfazilität“) zu verlängern, indem die erforderlichen Tilgungszahlungen um zwei Jahre aufgeschoben werden und die Kreditfazilität um zwei Jahre auf jetzt volle vier Jahre verlängert wird (zusammen die „Verlängerung der Kreditfazilität“).

Das Unternehmen hat einen weiteren Betrag in Höhe von 10.000.000 USD in Anspruch genommen, wodurch sich die im Rahmen der Verlängerung der Kreditfazilität ausstehende Gesamttilgungszahlung auf 20.000.000 USD beläuft.

Amir Adnani, President und CEO, sagte: „Die Inanspruchnahme der 10 Millionen USD in Kombination mit der Verlängerung der Kreditfazilität haben die Finanzlage von UEC deutlich auf eine Art und Weise gestärkt, die ohne Verwässerung gegenüber unseren Anteilseignern erfolgt. Wir werden dieses bereitgestellte Wachstumskapital dazu nutzen, um unsere Hub-and-Spoke-Produktionsplattform in Texas weiter voranzutreiben.“

Warren Gilman, der Vorsitzende und CEO von CEF, äußerte sich wie folgt: „Unsere Investition in UEC beruht auf der Einzigartigkeit und Qualität seiner Vermögenswerte sowie der Stärke seiner Geschäftsführung. Wir freuen uns, das Unternehmen auf seinem Weg zum führenden Uranproduzent der Vereinigten Staaten weiterhin zu unterstützen.“

Narinder Nagra, President von Sprott Resource Lending Corp., fügte hinzu: „Wir erwarten sich verbessernde Bedingungen auf dem Uranmarkt, angetrieben von dem kontinuierlichen Wachstum der Atomkraft weltweit und mittel- bis langfristig soliden Fundamentaldaten für Angebot und Nachfrage. Wir unterstützen das Ziel von UEC, ein wichtiger und strategischer Produzent in den Vereinigten Staaten zu werden, was – obwohl das Unternehmen der weltgrößte Verbraucher von Atomkraft ist – derzeit stark von den importierten Uranlieferungen zur Versorgung seiner Nuklearreaktoren abhängt.“

Uranmarkt und Lagebericht zum operativen Geschäft

Die langfristigen Fundamentaldaten sowohl für die Atomkraft als auch für den Uranpreis sind sehr solide, jedoch spiegelt sich diese Stabilität gegenwärtig nicht in den Uranpreisen wider. Der aktuelle Kassapreis für Uran liegt unter den wirtschaftlichen Durchschnittskosten zur Uranproduktion der sich derzeit in Betrieb befindlichen Minen weltweit und er liegt deutlich unter den wirtschaftlichen Durchschnittskosten zum Ausbau einer neuen Produktion.

Durch das gegenwärtige Uranpreisumfeld ist sowohl die bestehende Produktion als auch die Pipeline für Uranerschließungsprojekte weltweit zurückgegangen, was in Zukunft zu noch größeren Versorgungsengpässen beim Uran führt, wodurch wiederum der Uranpreis unter Druck geraten wird.

Infolge der vorgenannten Lage auf dem Uranmarkt wird der Schwerpunkt der kurzfristigen Wachstumsstrategie des Unternehmens hinsichtlich seiner Hub-and-Spoke-Produktionsplattform darauf liegen, Aktivitäten zum Ausbau der Ressourcen und zur Vorextraktion an seinen Nebenprojekten zu ermöglichen. Zeitgleich wird der Betrieb an der Hobson-Aufbereitungsanlage und der Palangana-ISR-Mine fortgesetzt, wobei unser operatives Kernteam und das Stammpersonal bestehen bleibt. Durch diese Strategie wird UEC in der Position sein, seinen Betrieb bei einem Anstieg des Uranpreises relativ schnell auszuweiten, wodurch es dem Unternehmen möglich ist, zusätzliche Cashflows und höhere Renditen zu erzielen.

Das Goliad-ISR-Projekt ist eine der Schlüsselkomponenten der Hub-and-Spoke-Produktionsplattform des Unternehmens und hält die vollständige Rohstoffgrundlage aufrecht, bis von einer Verbesserung der Uranpreise ausgegangen werden kann, um die finanziellen Erträge des Projekts zu steigern und einen größeren Shareholder Value (Aktionärswert) zu schaffen. Während alle Komponenten mit langem Vorlauf bestellt und erhalten wurden, erfolgt die endgültige Fertigstellung der Bohrfeldes, des Schluckbrunnens zur Versenkung und der Ionenaustauschanlage daher entsprechend dem Uranpreisumfeld, mit dessen Verbesserung im Jahr 2014 als Reaktion auf die Wiederinbetriebnahme der Reaktoren in Japan gerechnet wird.

Das Burke Hollow-ISR-Projekt macht an mehreren Fronten Fortschritte, darunter ein beschleunigtes Produktionsgenehmigungsprogramm und die laufende Resourcenerkundung und
-abgrenzung, wie vor kurzem in der Pressemitteilung vom 27. Februar 2014 bekanntgegeben.

UEC ist in der amerikanischen Uranabbaubranche als „Low-Cost Producer“ (Billigproduzent) positioniert, wobei die Hobson-Anlage über eine reale Kapazität von zwei Millionen Pfund pro Jahr sowie eine Pipeline von genehmigten und förderbereiten Projekten verfügt, die bei nachhaltig höheren Uranpreisen den Betrieb aufnehmen werden.

Verlängerung der Kreditfazilität

Neben den bestehenden Konditionen der Kreditfazilität hat das Unternehmen gegenüber den Kreditgebern jeweils am 31. Juli 2015 und am 31. Juli 2016 (jeweils das „Zahlungsdatum der Jahresgebühr für die Verlängerung“) eine Jahresgebühr von 4,5 % – zahlbar in Stammaktien des Unternehmens (die „Zahlung der Jahresgebühr in Aktien für die Verlängerung“) – auf die zu diesem Datum gegebenenfalls ausstehende Tilgungszahlung zu leisten, plus 50.000 USD in Bar (die „Barzahlung der Jahresgebühr für die Verlängerung“), sollte zu diesem Zeitpunkt eine Tilgungszahlung ausstehen. Die Zahlung der Jahresgebühr in Aktien für die Verlängerung ist (gegebenenfalls) in der Anzahl der Stammaktien des Unternehmens zu leisten, die auf Grundlage eines 10 % Rabatts auf den volumengewichteten, durchschnittlichen Schlusskurs der Stammaktien des Unternehmens an der New Yorker Wertpapierbörse (NYSE MKT ) bezogen auf einen Zeitraum von fünf Börsentagen umgehend vor dem maßgeblichen Datum festgelegt wird.

In Zusammenhang mit der Verlängerung der Kreditfazilität muss das Unternehmen insgesamt 100.000 Stammaktien des Unternehmens an die Kreditgeber als Verlängerungsgebühr ausgeben und die Laufzeit der bestehenden, bereits an die Kreditgeber ausgegebenen Bonus-Garantien um zwei Jahre verlängern. Zum Zahlungsdatum der Jahresgebühr für die Verlängerung ist keine Zahlung der Jahresgebühr in Aktien für die Verlängerung oder Barzahlung der Jahresgebühr für die Verlängerung zu leisten, sollte der Kredit zu diesem Zeitpunkt vollständig zurückgezahlt sein.

Die Wertpapiere, auf die in dieser Pressemeldung Bezug genommen wird, wurden gemäß dem U.S. Securities Act of 1933 [Amerikanisches Wertpapiergesetz von 1933] in der jeweils gültigen Fassung nicht registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten ohne vorherige Registrierung oder eine entsprechende Ausnahmeregelung von der Registrierungsverpflichtung weder angeboten noch verkauft werden.

Über die Sprott Resource Lending Corp.

Sprott Resource Lending Corp. ist ein Kreditgeber für Unternehmen im Rohstoffsektor, der sich auf die Finanzierung von Bergbau-, Öl- und Gasunternehmen konzentriert. Im Juli 2013 schloss Sprott Inc. die Übernahme der Sprott Resource Lending Corp. ab, die nun als Tochtergesellschaft von Sprott Inc. geführt wird.

Über CEF (Capital Markets) Limited

CEF (Capital Markets) Limited ist im Besitz von CEF Holdings Limited, die zu 50 % Eigentum von Cheung Kong (Holdings) Limited und zu 50 % Eigentum der Canadian Imperial Bank of Commerce („CIBC“) ist. Cheung Kong (Holdings) Limited ist das börsennotierte Flaggschiff der Cheung-Kong-Unternehmensgruppe, das multinationale Konglomerat mit Sitz in Hong Kong; der Konzern hat eine kombinierte Marktkapitalisierung über 100 Mrd. USD zum 28. Februar 2013. CIBC ist ein führendes nordamerikanisches Finanzinstitut und ist weltweit tätig. CEF tätigt auf globaler Ebene Investitionen in bedeutende Vermögenswerte im Rohstoffsektor.

Über die Uranium Energy Corp
Die Uranium Energy Corp ist ein Uranabbau- und Uranexplorationsunternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten. Die volllizensierte und zugelassene Hobson-Aufbereitungsanlage des Unternehmens ist die zentrale Stelle für alle firmeneigenen Projekte in Südtexas, darunter auch die sich in Betrieb befindliche In-Situ-Rückgewinnungsmine Palangana sowie das In-Situ-Rückgewinnungsprojekt Goliad, das sich derzeit im Aufbau befindet. Das operative Geschäft des Unternehmens werden von Fachpersonal geleitet, das in seiner Branche über ausgezeichnete Kenntnisse verfügt, welche es sich über Jahrzehnte hinweg durch praktische Erfahrungen in den zentralen Elementen der Uran-Exploration, der Uran-Erschließung und des Uran-Abbaus angeeignet hat.

So nehmen Sie Kontakt zur Investorenbetreuung der Uranium Energy Corp in Nordamerika auf:
Gebührenfrei: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-Mail: [email protected]

Informationen zur Wertpapierbörse:
NYSE MKT: UEC
Symbol an der Frankfurter Wertpapierbörse: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103