Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2013

Corpus Christi, TX, 15. Oktober 2013 – Die Uranium Energy Corp (NYSE MKT: UEC, das „Unternehmen“) freut sich, die Finanz- und Betriebsergebnisse fĂŒr das vierte Quartal sowie fĂŒr das am 31. Juli 2013 abgeschlossene GeschĂ€ftsjahr bekannt geben zu können. Zu den grĂ¶ĂŸten Höhepunkten gehören folgende:

  • Verkauf von 220.000 Pfund U3O8 im GeschĂ€ftsjahr fĂŒhrte zu erzielten UmsĂ€tzen von 9,0 Millionen Dollar: Im gesamten GeschĂ€ftsjahr wurden insgesamt 220.000 Pfund U3O8 zu einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 41 $ pro Pfund verkauft, womit ein Bruttoumsatz in Höhe von 9,0 Millionen Dollar erzielt wurde. Die durchschnittlichen Investitionskosten(1) pro verkauftem Pfund beliefen sich dabei wiederum auf 26 $ exklusive Förderabgaben. WĂ€hrend des vierten Quartals schloss das Unternehmen seinen vierten Uranverkauf mit 50.000 Pfund U3O8 zu einem Preis von 40 $ pro Pfund ab und erzielte damit einen Bruttoumsatz in Höhe von 2,0 Millionen Dollar, wobei sich die Investitionskosten(1) pro verkauftem Pfund auf 25 $ exklusive Förderabgaben beliefen.
  • Hobson bereitete 194.000 Pfund U3O8 auf: Im Laufe des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen GeschĂ€ftsjahres wurden in der Hobson-Aufbereitungsanlage insgesamt 194.000 Pfund U3O8 getrocknet und gewalzt.
  • Das ISR-Projekt Goliad macht weiter Fortschritte: FĂŒr das ISR-Projekt Goliad liegen jetzt alle notwendigen Genehmigungen vor, sodass nun anhand der bereits im Vorfeld in Auftrag gegebenen Aufbereitungsanlagen, mit deren Lieferung voraussichtlich im November 2013 zu rechnen ist, die Produktion weiter vorangetrieben werden kann. Die RĂŒckgewinnung von Uran soll den Planungen zufolge dann im GeschĂ€ftsjahr 2014 betriebsbereit sein.
  • Erweiterung des Palangana-Projekts: Mit der UranrĂŒckgewinnung im Produktionsbereich 3 wurde im Dezember 2012 begonnen. Dem Produktionsbereich 4 sollen schon alsbald alle fĂŒr die UranrĂŒckgewinnung erforderlichen Genehmigungen zur VerfĂŒgung stehen, sodass der Vorgang im GeschĂ€ftsjahr 2014 eingeleitet werden kann; die Genehmigungen fĂŒr die Produktionsbereiche 5 und 6 stehen hingegen noch aus.
  • Erste Ressource beim Burke Hollow-Projekt in SĂŒdtexas ausgemacht: Das Unternehmen berichtete von einer NI 43-101-konformen abgeleiteten Ressource von 2,89 Millionen Pfund U3O8 sowie einem zusĂ€tzlichen Explorationsziel von bis zu 7,2 Millionen Pfund U3O8. Der Antrag auf Erteilung der Abbaugenehmigung soll voraussichtlich bis Anfang 2014 bei der texanischen Behörde fĂŒr UmweltqualitĂ€t (Texas Commission on Environmental Quality) eingereicht werden.
  • Die Bilanz des Unternehmens bleibt stabil: Mit Stand zum 31. Juli 2013 verfĂŒgte das Unternehmen ĂŒber Barfinanzmittel in Höhe von 14,2 Millionen Dollar sowie ĂŒber einen Bestand von 27.000 Pfund verkaufsbereitem U3O8 mit einem Marktwert von rund 0,9 Millionen Dollar. Weitere 10 Millionen Dollar in bar stehen dank der Inanspruchnahme einer KreditfazilitĂ€t zur VerfĂŒgung.

Amir Adnani, PrĂ€sident und geschĂ€ftsfĂŒhrendes Vorstandsmitglied, dazu: „Dank unserer Wachstumsstrategie erzielen wir weiter Fortschritte in SĂŒdtexas, wĂ€hrend wir gleichzeitig ĂŒber eine gleichbleibend stabile Bilanz und eine starke finanzielle FlexibilitĂ€t verfĂŒgen. Bei der Strategie des Unternehmens der sogenannten skalierbaren Speichenarchitektur („Hub-and-Spoke“) handelt es sich um ein erklĂ€rtes Modell mit dem Ziel einer Steigerung der Uranextraktion sowie der Aufrechterhaltung eines kostengĂŒnstigen Profils. Wir setzen diesen Plan im Zusammenhang mit dem Projekten Goliad, Burke Hollow und Palangana sowie weiteren Expansionsvorhaben in SĂŒdtexas in die Tat um.

Das ISR-Projekt Goliad

Im Dezember 2012 erhielt das Unternehmens seitens der Umweltschutzagentur der Vereinigten Staaten (United States Environmental Protection Agency, EPA) eine Ausnahmegenehmigung fĂŒr den Grundwasserhorizont (Aquifer Exemption). Dies war die letzte und abschließende Genehmigung, die vor dem Beginn der Uranextraktion noch einzuholen war. Es wurden ein dreiphasiges Stromversorgungssystem fĂŒr das gesamte Projekt sowie ein großer Anlagenblock aus Caliche fĂŒr den Hauptanlagenkomplex ebenso wie ein Entsorgungsbrunnen fertiggestellt. Die Komponenten mit langem Vorlauf fĂŒr die AufbereitungsgerĂ€te und die Lieferungen fĂŒr den Bau der Satellitenanlage ebenso wie des Brunnenfeldes wurden bereits in Auftrag gegeben und sollen plangemĂ€ĂŸ im November 2013 eintreffen. Das Projekt liegt kostenmĂ€ĂŸig im budgetierten Rahmen, wĂ€hrend die Uranextraktion so geplant wurde, dass sie wohl im GeschĂ€ftsjahr 2014 betriebsbereit sein wird.

Aktuelle Informationen zur Palangana-Mine

WĂ€hrend des vierten Quartals wurden in der Palangana-Mine 37.000 Pfund U3O8 gewonnen. Insgesamt wurden im Laufe des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen GeschĂ€ftsjahres 183.000 Pfund U3O8 zu Aufbereitungszwecken an die Hobson-Anlage geliefert. WĂ€hrend des vierten Quartals wurden in der Hobson-Aufbereitungsanlage 40.000 Pfund U3O8 aufbereitet, wobei insgesamt im Laufe des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen GeschĂ€ftsjahres 194.000 Pfund U3O8 aufbereitet wurden.

Im Zeitraum vom Beginn der Uranextraktion bis zum 31. Juli 2013 sind insgesamt 517.000 Pfund U3O8 getrocknet und gewalzt worden. Mit Stand zum 31. Juli 2013 belief sich der dem Unternehmen fĂŒr VerkĂ€ufe zur VerfĂŒgung stehende Bestand auf 27.000 Pfund U3O8, was einem Marktwert von rund 0,9 Millionen Dollar entspricht.

Die Palangana-Mine – Erweiterung des Projekts

Im Produktionsbereich 4 wurden bei allen Überwachungsbohrungen Stichproben entnommen, die auf ihre Basislinienparameter hin untersucht wurden. Zudem wurde ein Pumpentest durchgefĂŒhrt. Dem Produktionsbereich 4 sollen schon alsbald alle erforderlichen Genehmigungen zur VerfĂŒgung stehen. DarĂŒber hinaus soll den Planungen zufolge im GeschĂ€ftsjahr 2014 mit der Uranextraktion begonnen werden.

FĂŒr den Produktionsbereich 5 wurden im Mai 2013 bei der texanischen Behörde fĂŒr UmweltqualitĂ€t (TECQ) ein Antrag auf Erteilung einer Abbaugenehmigung sowie ein Änderungsantrag fĂŒr eine Ausnahmegenehmigung fĂŒr den Grundwasserhorizont eingereicht. Beide AntrĂ€ge wurden als verwaltungsrechtlich vollstĂ€ndig anerkannt und werden derzeit technisch ĂŒberprĂŒft.

FĂŒr den Produktionsbereich 6 wurden im Mai 2013 bei der TCEQ AntrĂ€ge fĂŒr eine Abbaugenehmigung, fĂŒr eine Lizenz fĂŒr Radioaktives Material sowie ein Änderungsantrag fĂŒr eine Ausnahmegenehmigung fĂŒr den Grundwasserhorizont eingereicht. Alle drei AntrĂ€ge wurden als verwaltungsrechtlich vollstĂ€ndig anerkannt und werden derzeit technisch ĂŒberprĂŒft.

Aktuelle Informationen zu den ExplorationsvorgÀngen im Rahmen des ISR-Projekts Burke Hollow

Im Februar 2013 veröffentlichte das Unternehmen nach Maßgabe des nationalen Instruments NI 43-101 einen technischen Bericht ĂŒber sein ISR-Projekt Burke Hollow, in welchem es eine SchĂ€tzung fĂŒr eine abgeleitete Ressource in Höhe von 2,89 Millionen Pfund U3O8 bekannt gab. Der Durchschnittsgehalt an U3O8 lag dabei bei 0,047 %. DarĂŒber hinaus wurden in dem technischen Bericht zwei Explorationsziele aufgezeigt, die möglicherweise 1,8 bis 7,2 Millionen Pfund U3O8 mit einem Gehalt in einem Bereich zwischen 0,03 % und 0,06 % U3O8 enthalten könnten.

Im Laufe des GeschĂ€ftsjahrs 2013 wurden im Rahmen des Burke Hollow-Projekts 179 Explorationsbohrlöcher mit einer Gesamttiefe von 75.800 Fuß gebohrt, wobei die jeweilige Tiefe zwischen mindestens 240 Fuß bis hin zu maximal 940 Fuß variierte. Die Durchschnittstiefe belief sich auf 423 Fuß. Mit Stand zum 31. Juli 2013 sind insgesamt 292 Explorationsbohrlöcher mit einer Gesamttiefe von 137.000 Fuß gebohrt worden, wobei die jeweilige Tiefe zwischen mindestens 160 Fuß bis hin zu maximal 940 Fuß variierte. Die Durchschnittstiefe belief sich auf 466 Fuß.

Bis zum heutigen Tag wurden lediglich 30 % des Landpakets des Burke Hollow-Projekts erschlossen. Daher schmiedet das Unternehmen aktuelle PlĂ€ne fĂŒr ein 80 Bohrlöcher umfassendes Ressourcenabgrenzungs- und Erweiterungsbohrprogramm. Kernbohrungen, Bottle-Roll-Tests und metallurgische Analysen werden zusammen mit einem aktualisierten NI 43-101-Bericht fĂŒr das Burke Hollow-Projekt noch folgen. Die AntrĂ€ge auf die Erteilung einer Abbaugenehmigung sowie einer Lizenz fĂŒr Radioaktives Material sollen den Planungen zufolge bis Anfang 2014 bei der TCEQ eingereicht werden.

Aktuelle Informationen zum ISR-Projekt Paraguay

Oviedo-Projekt

Im Oktober 2012 gab das Unternehmen ein Explorationsziel gemĂ€ĂŸ dem nationalen Instrument NI 43-101 von 23 bis 56 Millionen Pfund U3O8 fĂŒr das im östlichen Paraguay gelegene Oviedo-Projekt bekannt. Der Bericht wurde auf der Grundlage eines 10.000-Meter Bohrprogramms, einer detaillierten luftgestĂŒtzten radiometrischen Untersuchung, einer auf LANDSAT-Satellitenbildern basierenden strukturellen und geochemischen Analyse, einer OberflĂ€chenkartierung, Stichprobenentnahmen sowie weiteren seitens des Unternehmens ergriffenen Explorationsanstrengungen in Kombination mit der Zusammentragung von Daten ĂŒber historische Explorationsarbeiten seitens Crescent Resources und The Anschutz Corporation zusammengestellt.

Aktuelle Informationen zum Colorado-Projekt

Slick Rock-Projekt

Im Januar 2013 gab das Unternehmen bekannt, das man im Rahmen des im County San Miguel in Colorado, USA, gelegenen Slick Rock-Projekts auf eine Mineralresource gestoßen sei, die sich aus einer NI 43-101-konformen abgeleiteten Ressource von 4,6 Millionen Pfund U3O8 mit einem Gehalt von durchschnittlich 0,296 % zusammensetzt.

Ernennung wichtiger Personen

Im Dezember 2012 gab das Unternehmen die Ernennung des frĂŒheren Energieministers der Vereinigten Staaten, Spencer Abraham, zum Vorsitzenden des Beratungsausschusses des Unternehmens bekannt. Spencer Abraham hatte von 1995 bis 2001 die Position des US-Senators von Michigan inne und war von 2001 bis 2005 als Energieminister tĂ€tig. Seit 2005 ist Abraham nun der Vorsitzende sowie das geschĂ€ftsfĂŒhrende Vorstandsmitglied von The Abraham Group, einer internationalen Strategieberatungsfirma mit Sitz in Washington, D.C. Abraham ist Absolvent der UniversitĂ€t des Bundesstaats Michigan sowie der Harvard Law School. Derzeit ist er im Vorstand der Occidental Petroleum Corp. tĂ€tig und hatte zuvor die Position des Vorsitzenden der Areva, Inc. inne, der nordamerikanischen Tochtergesellschaft von AREVA.

KreditfazilitÀt

Im Juli 2013 schloss das Unternehmen mit der Sprott Resource Lending Partnership sowie der CEF (Capital Markets) Limited eine vorrangig besicherte KreditfazilitĂ€t in Höhe von 20,0 Millionen Dollar ab. Im Rahmen der KreditfazilitĂ€t erhielt das Unternehmen eine Anstoßfinanzierung in Höhe von 10,0 Millionen Dollar, wobei weitere 5,0 Millionen Dollar, die fĂŒr eine Inanspruchnahme entsprechend einem zweiten Vorschuss zur VerfĂŒgung gestellt wurden. Zudem wurde ein weiterer Betrag in Höhe von zusĂ€tzlichen 5,0 Millionen Dollar fĂŒr eine Inanspruchnahme entsprechend einem dritten Vorschuss gewĂ€hrt. All dies geschah nach Maßgabe der Bestimmungen der Darlehensvereinbarung.

Das Unternehmen nutzt die Erlöse aus der KreditfazilitĂ€t fĂŒr die Förderung, den Betrieb und die Aufrechterhaltung der Hobson-, Goliad- und Palangana-Projekte ebenso wie fĂŒr Betriebskapitalzwecke.

Bestandsaufnahme

Nachfolgend findet sich eine Bestandsaufnahme des Unternehmens fĂŒr den Dreimonatszeitraum sowie den Zwölfmonatszeitraum des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen GeschĂ€ftsjahres. Die Bestandsaufnahme sollte zusammen mit dem Konzernabschluss sowie den GesprĂ€chen und Analysen der GeschĂ€ftsleitung betrachtet werden, welche auf dem Unternehmensformular 10-K zu finden sind. Dieses kann auf der Internetseite des Unternehmens unter www.uraniumenergy.com oder auf EDGAR unter www.sec.gov eingesehen werden.

Betriebsergebnisse: am 31. Juli 2013 abgeschlossener Dreimonatszeitraum

Im Laufe des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen Dreimonatszeitraums verzeichnete das Unternehmen Einnahmen in Höhe von 2,0 Millionen Dollar, welche aus dem Verkauf von 50.000 Pfund U3O8 zu einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 40 $ pro Pfund erzielt werden konnten. Die zahlungswirksamen sowie nicht zahlungswirksamen Umsatzkosten, inklusive Förderabgaben in Höhe von 0,2 Millionen Dollar sowie vor einer Abschreibung von LagerbestĂ€nden in Höhe von 0,4 Millionen Dollar, beliefen sich insgesamt auf 1,8 Millionen Dollar bzw. auf durchschnittlich 36 $ pro Pfund (Investitionskosten(1) pro verkauftem Pfund in Höhe von 25 $ exklusive Förderabgaben sowie eine Abschreibung von LagerbestĂ€nden), was in einen Bruttoumsatz in Höhe von 0,2 Millionen Dollar mĂŒndete. Die Umsatzkosten beliefen sich insgesamt auf 2,2 Millionen Dollar, einschließlich einer Abschreibung von LagerbestĂ€nden in Höhe von 0,4 Millionen Dollar auf den NettoverĂ€ußerungswerts, was zu einer negativen Bruttomarge in Höhe von 0,2 Millionen Dollar fĂŒhrte.

Im Laufe des am 31. Juli 2012 abgeschlossenen Dreimonatszeitraums verzeichnete das Unternehmen Einnahmen in Höhe von 7,5 Millionen Dollar, welche aus dem Verkauf von 150.000 Pfund U3O8 zu einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 50 $ pro Pfund erzielt werden konnten. Die zahlungswirksamen sowie nicht zahlungswirksamen Umsatzkosten, inklusive Förderabgaben in Höhe von 1,0 Millionen Dollar, beliefen sich insgesamt auf 4,9 Millionen Dollar bzw. auf durchschnittlich 33 $ pro Pfund (Investitionskosten(1) pro verkauftem Pfund in Höhe von 21 $ exklusive Förderabgaben), was in einen Bruttoumsatz in Höhe von 2,6 Millionen Dollar mĂŒndete.

WĂ€hrend des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen Dreimonatszeitraums verzeichnete das Unternehmen einen Nettoverlust in Höhe von 5,1 Millionen Dollar bzw. 0,06 $ pro Beteiligung (4. Quartal 2012: 4,8 Millionen Dollar bzw. 0,06 $ pro Beteiligung). Die Aufwendungen beliefen sich auf einen Gesamtbetrag von 4,8 Millionen Dollar (4. Quartal 2012: 7,0 Millionen Dollar) und umfassten 1,9 Millionen Dollar (4. Quartal 2012: 4,0 Millionen Dollar) an Ausgaben fĂŒr MineralgrundstĂŒcke, 2,6 Millionen Dollar (4. Quartal 2012: 2,7 Millionen Dollar) fĂŒr allgemeine und verwaltungstechnische Aufwendungen sowie 0,3 Millionen Dollar (4. Quartal 2012: 0,3 Millionen Dollar) fĂŒr Abschreibung, Amortisierung und Wertzuwachs.

Betriebsergebnisse: Am 31. Juli 2013 abgeschlossenes GeschĂ€ftsjahr

Im Laufe des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen GeschĂ€ftsjahres verzeichnete das Unternehmen Einnahmen in Höhe von 9,0 Millionen Dollar, welche aus dem Verkauf von 220.000 Pfund U3O8 zu einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 41 $ pro Pfund erzielt werden konnten. Die zahlungswirksamen sowie nicht zahlungswirksamen Umsatzkosten, inklusive Förderabgaben in Höhe von 1,0 Millionen Dollar sowie vor einer Abschreibung von LagerbestĂ€nden in Höhe von 0,4 Millionen Dollar, beliefen sich insgesamt auf 8,0 Millionen Dollar bzw. auf durchschnittlich 36 $ pro Pfund (Investitionskosten(1) pro verkauftem Pfund in Höhe von 26 $ exklusive Förderabgaben sowie eine Abschreibung von LagerbestĂ€nden), was in einen Bruttoumsatz in Höhe von 1,0 Millionen Dollar mĂŒndete. Die Umsatzkosten beliefen sich insgesamt auf 8,4 Millionen Dollar, einschließlich einer Abschreibung von LagerbestĂ€nden in Höhe von 0,4 Millionen Dollar auf den NettoverĂ€ußerungswerts, was zu einem Bruttogewinn in Höhe von 0,6 Millionen Dollar fĂŒhrte.

Im Laufe des am 31. Juli 2012 abgeschlossenen GeschĂ€ftsjahres verzeichnete das Unternehmen Einnahmen in Höhe von 13,8 Millionen Dollar, welche aus dem Verkauf von 270.000 Pfund U3O8 zu einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 51 $ pro Pfund erzielt werden konnten. Die zahlungswirksamen sowie nicht zahlungswirksamen Umsatzkosten, inklusive Förderabgaben in Höhe von 1,7 Millionen Dollar, beliefen sich insgesamt auf 8,1 Millionen Dollar bzw. auf durchschnittlich 30 $ pro Pfund (Investitionskosten(1) pro verkauftem Pfund in Höhe von 18 $ exklusive Förderabgaben), was in einen Bruttoumsatz in Höhe von 5,6 Millionen Dollar mĂŒndete.
WĂ€hrend des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen GeschĂ€ftsjahres verzeichnete das Unternehmen einen Nettoverlust in Höhe von 21,9 Millionen Dollar bzw. 0,26 $ pro Beteiligung (GeschĂ€ftsjahr 2012: 25,1 Millionen Dollar bzw. 0,32 $ pro Beteiligung). Die Aufwendungen beliefen sich auf einen Gesamtbetrag von 22,4 Millionen Dollar (GeschĂ€ftsjahr 2012: 30,3 Millionen Dollar) und umfassten 10,0 Millionen Dollar (GeschĂ€ftsjahr 2012: 14,9 Millionen Dollar) an Ausgaben fĂŒr MineralgrundstĂŒcke, 10,8 Millionen Dollar (GeschĂ€ftsjahr 2012: 14,1 Millionen Dollar) fĂŒr allgemeine und verwaltungstechnische Aufwendungen sowie 1,6 Millionen Dollar (GeschĂ€ftsjahr 2012: 1,3 Millionen Dollar) fĂŒr Abschreibung, Amortisierung und Wertzuwachs.

  1. Die Investitionskosten sind wichtige Indikatoren, die nicht nach Maßgabe der Allgemein anerkannten RechnungslegungsgrundsĂ€tze der Vereinigten Staaten (United States Generally Accepted Accounting Principles, US-GAAP) definiert werden und bei denen es sich um Nicht-GAAP-Kennzahlen handelt. Die Investitionskosten umfassen eine wĂ€hrend des am 31. Juli 2013 abgeschlossenen Dreimonatszeitraums verzeichnete Abschreibung von LagerbestĂ€nden sowie nicht zahlungswirksame Komponenten bestehend aus Abschreibung, Wertminderung und aktienbasierter VergĂŒtung.

LiquiditÀt

Die im Rahmen von BetriebstĂ€tigkeiten fĂŒr das am 31. Juli 2013 abgeschlossene GeschĂ€ftsjahr verwendeten Nettofinanzmittel beliefen sich auf 19,3 Millionen Dollar (GeschĂ€ftsjahr 2012: 19,2 Millionen Dollar). Die durch FinanzierungstĂ€tigkeiten bereitgestellten Nettofinanzmittel beliefen sich auf 9,4 Millionen Dollar (GeschĂ€ftsjahr 2012: 20,2 Millionen Dollar). Die im Rahmen von InvestitionstĂ€tigkeiten verwendeten Nettofinanzmittel beliefen sich auf 0,9 Millionen Dollar (GeschĂ€ftsjahr 2012: 6,7 Millionen Dollar). Mit Stand zum 31. Juli 2013 beliefen sich die Zahlungsmittel und ZahlungsmittelĂ€quivalente des Unternehmens auf 14,2 Millionen Dollar und das Betriebskapital auf 10,9 Millionen Dollar.

Aktuelle Informationen zum Uranmarkt

Die Erzeugung von Atomstrom in den Vereinigten Staaten belief sich im Jahr 2012 auf 771 Milliarden Kilowattstunden, was 19,0 % der gesamten Stromerzeugung des Landes ausmacht. Die USA bleiben somit der weltweit grĂ¶ĂŸte Konsument von Uran, wobei laut den jĂŒngsten Jahresdaten des Amtes fĂŒr Energiestatistik des US-amerikanischen Energieministeriums (U.S. Energy Information Administration) mehr als 50 Millionen Pfund U3O8 in US-amerikanische Reaktoren geladen wurden. Die inlĂ€ndische Produktion belief sich im Jahr 2012 allerdings auf lediglich 4,2 Millionen Pfund. Mit Stand zum Monat Juli 2013 belĂ€uft sich die Anzahl bei der US-amerikanischen Reaktorflotte auf 100 Reaktoren; zudem befinden sich derzeit fĂŒnf neue kommerzielle Reaktoren in den unterschiedlichsten Konstruktionsphasen (Vogtle 3 & 4, Summer 2 & 3 und Watts Bar 2).
Nachdem sich die Weltpopulation heute auf mehr als sieben Milliarden Menschen belĂ€uft und diese Zahl immer weiter ansteigt, nimmt auch der Strombedarf immer mehr zu und macht mit Blick auf die projizierte langfristige Zunahme der Urannachfrage einen wichtigen Antriebsfaktor aus. Das voraussichtliche Reaktorwachstum in LĂ€ndern wie China, SĂŒdkorea, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, Saudi-Arabien, Russland and anderen Nationen sind Zeugnis des allgemeinen Vertrauens darauf, dass mittels Kernkraft eine sichere, kostengĂŒnstige und kohlenstofffreie Energie produziert werden kann, die einen Teil des Energiemixes dieser LĂ€nder ausmacht. Derzeit seien laut der World Nuclear Association, dem Welt-Atom-Verband, 432 Reaktoren in Betrieb, 68 neue Reaktoren befĂ€nden sich im Bau, 162 Reaktoren seien in der Planungsphase und fĂŒr weitere 316 lĂ€gen bereits VorschlĂ€ge vor. Übertragen auf die Urannachfrage rechnet man laut Ux Consulting (UxC) mit einer Zunahme von rund 171 Millionen Pfund im Jahr 2013 auf rund 207 Millionen Pfund im Jahr 2020 sowie rund 262 Millionen Pfund bis 2027.

UnfĂ€lle wie der des Reaktorblocks Fukushima Daiichi in Japan, welcher sich am 11. MĂ€rz 2011 infolge eines Erdbebens und einem darauffolgenden Tsunamis ereignete, werden auch in Zukunft erhebliche Auswirkungen auf die Atomindustrie haben. WĂ€hrend auf der einen Seite auf Grundlage der durch Fukushima gelernten Lektionen neue Sicherheitsprogramme auf die Beine gestellt werden, bleibt die japanische Kernkraftflotte auf der anderen Seite weitestgehend außer Betrieb und trĂ€gt zu einer kurzfristigen Überangebotssituation auf dem Uranmarkt bei. Seit dem Zwischenfall sind die Spotmarktpreise fĂŒr Uran um mehr als 50 % gesunken: von 73,00 $ pro Pfund auf 34,50 $ pro Pfund Ende Juli 2013. Auch die langfristigen Preise schwĂ€chelten und sanken von 73,00 $ pro Pfund auf ein Level von 54,00 $ pro Pfund. Bis Ende 2012 hat der PreisrĂŒckganz zur Verschiebung bzw. Einstellung zahlreicher großer Uranvorhaben gefĂŒhrt, wodurch 27 Millionen Pfund an Lieferungen wegfielen, die eigentlich bis 2021 in die Tat umgesetzt werden sollten. Wir sind der Ansicht, dass sich dadurch die zunehmende langfristige Kluft zwischen Produktion und Verbrauch noch weiter verschĂ€rfen wird und eine große Wahrscheinlichkeit dafĂŒr besteht, dass sich die Chancen auf eine eventuelle krĂ€ftige Erholung der Uranpreise erhöhen.

Der weltweite Reaktorbedarf belief sich im Jahr 2012 auf rund 174 Millionen Pfund und ĂŒberstieg somit die Gesamtproduktionsmarke von 152 Millionen Pfund um rund 22 Millionen Pfund. Fehlt es an neuen ProduktionstĂ€tigkeiten, so könnte sich diese DisparitĂ€t allen Erwartungen zufolge noch weiter ausprĂ€gen, wobei dann die ProduktionslĂŒcke bis 2020 auf knapp 50 Millionen Pfund zunehmen wird (Ausblick von UxC fĂŒr den Uranmarkt fĂŒr das 3. Quartal 2013). Bislang wird die LĂŒcke zwischen Produktion und Reaktornachfrage noch anhand von SekundĂ€rmarktressourcen geschlossen. Hierzu gehören auch ĂŒberschĂŒssige UranbestĂ€nde des Energieministeriums der Vereinigten Staaten sowie die rund 24 Millionen Pfund pro Jahr des russisch-amerikanischen „Megatons to Megawatts“-Abkommens (hoch angereichertes Uran), das jedoch im November 2013 auslaufen wird.

FĂŒnfzig Prozent der derzeit weltweiten Produktionskosten ĂŒbersteigen den aktuellen Kassakurs von etwa 35 $ pro Pfund. Branchenanalytiker hegen PlĂ€ne fĂŒr einen akzeptablen Mindestpreis zur Förderung einer erneuten Gewinnung von Hartgestein von mehr als 80 $ pro Pfund.

Über die Uranium Energy Corp

Die Uranium Energy Corp ist ein Uranabbau- und Uranexplorationsunternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten.Die volllizensierte und zugelassene Hobson-Aufbereitungsanlage des Unternehmens ist die zentrale Stelle fĂŒr alle firmeneigenen Projekte in SĂŒdtexas, darunter auch die sich derzeit in Betrieb befindliche In-Situ-RĂŒckgewinnungsmine Palangana sowie das In-Situ-RĂŒckgewinnungsprojekt Goliad, welches sich derzeit noch im Aufbau befindet.Die TĂ€tigkeiten des Unternehmens werden von Fachpersonal geleitet, das in seiner Branche ĂŒber ausgezeichnete Kenntnisse verfĂŒgt, welche es sich ĂŒber Jahrzehnte hinweg durch praktische Erfahrungen in den zentralen Elementen der Uran-Exploration, der Uran-Erschließung und des Uran-Abbaus angeeignet hat.

So nehmen Sie Kontakt zur Investorenbetreuung der Uranium Energy Corp auf:
GebĂŒhrenfrei: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-Mail:
[email protected]

Informationen zur Wertpapierbörse:
NYSE MKT: UEC
Symbol an der Frankfurter Wertpapierbörse: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103