Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2011

Uranium Energy Corp schließt Fusion zum Erwerb der Anderson-Liegenschaft in Arizona ab

September 12, 2011

Corpus Christi, Texas – 12. September 2011 - Uranium Energy Corp (NYSE-AMEX: UEC; das „Unternehmen oder UEC) und Concentric Energy Corp. („Concentric“) geben den Abschluss der Stock-for-Stock-Übernahme (die „Übernahme“) bekannt, die unter den Gesetzen von Nevada am 9. September 2011 durchgeführt wurde.

Im Rahmen der Übernahme, die vorher am 6. Mai 2011 bekanntgegeben wurde, hat UEC den früheren Aktionären von Concentric 1.253.440 Stammaktien des Unternehmens ausgegeben, um Concentric zu erwerben. Das einzige Ziel der Übernahme besteht darin, die 100%-ige Beteiligung von Concentric an der Anderson-Liegenschaft zu erwerben; dabei handelt es sich um ein 5.781 Hektar großes Areal mit Schürflizenz im Yavapai County in Arizona, USA, mit einer Vorgeschichte einer kleinen Uranproduktion.

Präsident und CEO Amir Adnani sagte: „Mit dem Erwerb des Anderson-Projekts ist UEC jetzt der führende Uranspieler in Arizona sowie in Süd-Texas. Arizona ist sowohl ein unternehmerischer als auch energiefreundlicher Staat. Drei der größten Atomkraftwerke in den USA befinden sich in Arizona und alle drei Werke haben vor Kurzem die Verlängerung ihrer Lizenzen um 20 Jahre bekommen. Der aktuelle vorübergehende Abschwung auf dem Uranmarkt bietet dem Unternehmen eine ausgezeichnete Gelegenheit, strategische Erwerbe zu annehmbaren Kosten zu tätigen und dies beinhaltet die Anderson-Liegenschaft. Wenn diese neuen Projekte in Betrieb gehen, unterstützen sie das bereits starke und abwechslungsreiche Projektportfolio hinsichtlich Bergbau, Entwicklung und Eigenschaften der Explorationsstufe, um ein dauerhaftes schnelles Wachstum sicherzustellen.“

Die Geologen des Unternehmens sammeln derzeit alle Daten, die die Koordinaten der historischen Bohrungslöcher berichtigen und die Entwicklung eines aktuellen dreidimensionalen Modells der Anderson-Mineralisierung veranlassen. Die Ergebnisse dieser Bemühungen werden letztendlich in einem aktualisierten NI 43-101 Technischen Bericht zusammengefasst. Gleichzeitig mit diesen Bemühungen läuft die Planung für verschiedene Umweltgrundlagenstudien und die Umsetzung dieser Studien findet während des letzten Quartals dieses Jahres statt.

Die Anderson-Liegenschaft

Die Anderson-Liegenschaft umfasst 7.581 Hektar (oder 11,85 Quadratmeilen) und besteht aus 370 zusammenhängenden, nicht patentierten Hauptaderminen und Placer-Ansprüchen. Sie befindet sich in Yavapai County in Arizona, ungefähr 75 Meilen nordwestlich von Phoenix. Im Jahr 2001 erhob Concentric Anspruch auf diese Mineralisierung, deren vereinigte Anteile der Schürfrechte in den 70er Jahren bei Minerals Exploration Company („MinEx“), einem Tochterunternehmen von Unocal Corporation und der Urangesellschaft U.S.A., Inc. („UG“) lagen.

Die Anderson-Liegenschaft hat eine lange Geschichte. In den 50er Jahren beherbergte die Liegenschaft einen Tagebaubetrieb auf kleinem Maßstab, was zu insgesamt 10.758 Tonnen Erz, durchschnittlich 0,15 % oder 33.230 Pfund an U3O8 führte, die zur maßgefertigten Hütte nach Tuba City, Arizona, versandt wurde. Die Produktion wurde 1959 eingestellt, als die Atomic Energy Commission das Programm zum Kauf von Eisenerz beendete.

In der Zwischenzeit wurden mehr als 1.400 Erkundungsbohrlöcher auf der Anderson-Liegenschaft angelegt, darunter auch 1.320 Gammamessungen in den Bohrlöchern und 5.596 chemische Analysen, von denen fast alle in den 70er Jahren von MinEx im nördlichen Bereich und von UG im südlichen Bereich durgeführt wurden.

Ende der 70er Jahre wurde die Liegenschaft zwei Mal in die Machbarkeitsphase gebracht, aber Ende 1979 sorgten weltweite und brancheninterne Vorfälle dazu, dass sowohl MinEx als auch UG ihre Mineralisierungen auf der Anderson Liegenschaft aufgaben.

2006 führte Concentric das erste Bohrprogramm auf der Anderson-Liegenschaft seit der Abtretung von MinEx und UG durch. Ein Bohrprogramm für 25 Löcher wurde abgeschlossen und bestätigte die geschichtliche Datensammlung von MinEx durch „Verdoppelung“ einer erheblichen Anzahl an ehemaligen Bohrlöchern von MinEx. Insgesamt wurden 24 Drehbohrungen und eine Kernbohrung von gesamt 8.087 Fuß durchgeführt. Auf dem ehemaligen Bereich von UG auf der Anderson-Liegenschaft wurden keine Bestätigungslöcher gebohrt. 2008 beauftrage Concentric Mountain States Research & Development International, Inc. mit der Durchführung einer Bewertung verfahrenstechnischer Prozesse. Die Ergebnisse wurden in einem Bericht mit dem Titel „Abschließender Bericht für vorläufige verfahrenstechnische Prozesse und Kostenvoranschläge, Anderson Uran-Project, Yavapai County, Arizona“ vorgestellt.

Bedingungen der Übernahme

Gemäß den Bedingungen einer Übernahmevereinbarung und Übernahmeplans zwischen Concentric und UEC (die „Übernahmevereinbarung“), handelt es sich bei UEC Concentric Merge Corp., einem 100%-igen Tochterunternehmen von UEC, um das überlebende Unternehmen der Übernahme und diesem wird jetzt die Vollmacht für alle Anlagen und Eigentümer von Concentric übertragen. Gemäß der Übernahmevereinbarung erhielten die Aktionäre von Concentric 0,1075 einer Aktie der Stammaktien von UEC für jede Aktie der Stammaktien von Concentric. Mit 11.659.905 Aktien der Stammaktien von Concentric, die direkt vor der Übernahme ausstanden, hat UEC 1.253.440 Stammaktien des Unternehmens für die früheren Aktionäre von Concentric ausgegeben; das sind ungefähr 1,7 % der herausgegebenen und ausstehenden Stammaktien von UEC. Zusätzlich hat UEC 375.834 Bezugsrechte für Stammaktien (die „Umtauschgarantie von UEC“) an die früheren Eigentümer der Bezugsrechte für Stammaktien von Concentric (die „Bezugsrechte von Concentric“) auf der Grundlage des Umtauschverhältnisses von 0,1075 von einer Umtauschgarantie von UEC für jedes Bezugsrecht von Concentric herausgegeben. Der Optionspreis einer jeden Umtauschgarantie von UEC wurde durch Teilen des Optionspreises pro Aktie des entsprechenden Bezugsrechts von Concentric durch 0,1075 bestimmt, was zu Optionspreisen zwischen 9,30 USD und 65,12 USD führte.

Zur Erfüllung einer Bedingung der Übernahmevereinbarung hat das Unternehmen zeitgleich die vollständige Übertragung der Rechte von Global Uranium Corp. („Global“) (die „Rechte“) an UEC abgeschlossen. Diese Übertragung unterliegt den Geschäftsbedingungen einer zugrundeliegenden Options- und Kooperationsvereinbarung vom 13. April 2010 zwischen Global und Concentric, die sich auf die Anderson-Liegenschaft bezieht. Gemäß einem Übernahmevertrag mit Global (der „Übernahmevertrag mit Global“) zum Erwerb der Rechte hat UEC Folgendes an Global geleistet: (i) eine erste Zahlung in Höhe von 150.000 USD, (ii) eine weitere Zahlung in Höhe von 200.000 USD für die Freigabe und Übertragung von allen Sicherheiten an die Unternehmen, die Global vorab von Concentric eingeräumt wurden und (iii) 350.000 verbleibensabhängige Aktien der Stammaktien der Unternehmen sowie eine abschließenden Zahlung in Höhe von 150.000 USD bei Abschluss der Übernahme.

Die oben angeführte Beschreibung der Übernahme, der Übernahmevereinbarung und des Übernahmevertrags ist nicht vollständig und für die Gesamtheit wird gegebenenfalls auf die Übernahmevereinbarung und den Übernahmevertrag verwiesen.

Die technischen Informationen aus dieser Pressemitteilung wurden in Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorschriften von Kanada gemäß dem nationalen Instrument NI 43-101 ausgearbeitet und wurden von Clyde L. Yancey, P.G., Vize-Präsident für Exploration des Unternehmens überprüft, einer Qualitätsprüfung gemäß der NI 43-101 Standards.

Über Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp. (NYSE-AMEX: UEC) ist ein in den USA ansässiges Unternehmen, das mit der Uranproduktion, -erschließung und -exploration befasst ist und die neueste nordamerikanische Uranmine betreibt. Die mit allen Zulassungen und Genehmigungen ausgestattete Hobson-Aufbereitungsanlage nimmt bei allen Projekten des Unternehmens in Südtexas, einschließlich des Palangana-ISR-Projekts, bei dem die Förderung gerade aufgenommen wurde, und des Goliad-ISR-Projekts, das seine Minenzulassung erhalten hat und sich in der letzten Phase des Zulassungsverfahrens für die Produktion befindet, eine zentrale Position ein. Die Unternehmensleitung besteht aus angesehenen Branchenspezialisten, die auf eine praktische Erfahrung von mehreren Jahrzehnten bei den Schlüsselaspekten von Uranexploration, -erschließung und -abbau zurückblicken können.

Kontakt Nordamerika: Investor Relations, Uranium Energy Corp:
Gebührenfrei: +1 (866) 748-1030
Fax: +1 (361) 888-5041
E-Mail: [email protected]

Börseninformationen:
NYSE-AMEX: UEC
Symbol an der Frankfurter Börse: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Safe Harbor Erklärung

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen Aussagen über Fakten aus der Vergangenheit sind sämtliche Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, zukunftsgerichtete Aussagen [forward-looking statements] im dem Sinne, wie der Begriff in den geltenden amerikanischen und kanadischen Gesetzen verwendet wird. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Vorhersagen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von derzeit noch nicht bestimmbaren Mengen und Annahmen der Geschäftsleitung basieren. Sämtliche anderen Aussagen, die Erörterungen über Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Projektionen, Ziele, Vermutungen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen ausdrücken oder beinhalten (oft, aber nicht immer durch Worte oder Ausdrücke wie 'erwartet' oder 'erwartet nicht', 'wird erwartet', 'geht davon aus' oder 'geht nicht davon 'aus', 'plant', 'schätzt' oder 'beabsichtigt' zum Ausdruck gebracht oder durch Wortwahl wie: manche Aktivitäten, Ereignisse oder Ergebnisse 'können vielleicht', 'könnten', 'würden', 'werden möglicherweise', 'mögen' auftreten, erfolgen odererreicht werden) sind keine Aussagen über Tatsachen aus der Vergangenheit und müssen daher als 'zukunftsgerichtete Aussagen' betrachtet werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens sich wesentlich von etwaigen zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen wie in solchen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt, unterscheiden.

Bestimmte in dieser Pressemitteilung erörterte Angelegenheiten und zu gegebener Zeit von Vertretern des Unternehmens abgegebene mündliche Erklärungen können zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und der amerikanischen Wertpapiervorschriften darstellen. Das Unternehmen ist zwar der Ansicht, dass die in derartigen zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegebenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen; es kann jedoch keine Zusicherung abgeben, dass seine Erwartungen tatsächlich erfüllt werden. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen gewissen Risiken Trends und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den prognostizieren abweichen. Viele dieser Faktoren lassen sich durch das Unternehmen nicht lenken oder vorhersagen. Wichtige Faktoren, die zu einer wesentlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse führen können und die sich auf das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen auswirken können, finden sich in den bei der Börsenaufsicht eingereichten Dokumenten des Unternehmens. Bezüglich der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beansprucht das Unternehmen den im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthaltenen Safe-Harbor-Schutz für zukunftsgerichtete Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren oder zu ergänzen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Verkaufsangebot oder eine Anforderung eines Kaufangebots für Wertpapiere dar.