Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2011

Uranium Energy Corp erwirbt große Datenbank zu Uranexploration in Südtexas

August 31, 2011

Corpus Christi, TX – 31. August 2011 - Uranium Energy Corp (NYSE-AMEX: UEC, „UEC“ oder das „Unternehmen“) freut sich verkünden zu können, dass es einen endgültigen Kauf- und Verkaufsvertrag mit Uranium One Inc. abgeschlossen hat, der die Übernahme eines Urandatenbankpakets (die „Datenbank“) in Südtexas von Uranium One durch das Unternehmen vorsieht.

Diese strategische Datenbank wird für einen Wert von USD 900.000 erworben, zusammengesetzt aus USD 400.000 in Geldmitteln und 159.236 Stammaktien des Unternehmens zum Preis von USD 3,14, und wird die laufenden Explorationsbemühungen des Unternehmens in Südtexas deutlich voranbringen. Die Datenbank enthält über 40 Uranvorkommen, deren Bewertung das Unternehmen plant.

Die Datenbank ist eine Bewertung des Uranpotenzials innerhalb der Goliad-Formation, die sich entlang des Urangürtels in Südtexas befindet, einem Bereich, der sich südlich von Houston bis zur mexikanischen Grenze erstreckt. Die Projekte Palangana, Goliad, Salvo und Nichols des Unternehmens befinden sich alle innerhalb der Goliad-Formation. Die Untersuchung umfasst ein Gebiet, das etwa so groß wie Pennsylvania ist.

Amir Adnani, Präsident und CEO, äußerte sich hierzu wie folgt: „Die Hobson-Aufbereitungsanlage von UEC bildet die Basis unserer regionalen Förderungsstrategie in Südtexas und befindet sich im Untersuchungsgebiet, weshalb diese Datenbank besonders nützlich für uns ist. UEC gliedert diese Datenbank und den damit verbundenen Erwerb und die Explorationsvorkommen in seine laufenden Bemühungen ein, zusätzliche Uranquellen für die Verarbeitung in der Hobson-Anlage zu entwickeln.“

Der Erwerb dieser Daten passt zu der Strategie von Uranium Energy Corp, Eigentümer für den Erwerb zu gewinnen, die bereits einer bedeutenden Exploration und Entwicklung durch führende Energieunternehmen in der Vergangenheit unterzogen worden sind.

Die Datenbank umfasst unaufbereitete und ausgewertete Daten, die von Total Minerals kompiliert und aktualisiert wurden, darunter Aufzeichnungen von der Urangeschäftseinheit der Mobil Oil Corporation (Mobil) aus Mitte der 1980er Jahre. Die Datenbank enthält insbesondere Folgendes:

  • 4.894 Uranaufzeichnungen in Südtexas – 2,8 Millionen Fuß an Bohrungen
  • 13.882 Öl- und Gasaufzeichnungen in Südtexas – 41,6 Millionen Fuß
  • Daten zu mehr als 40 Uranvorkommen, die zu bewerten sind
  • 752 Karten und Teilgebiete in ganz Südtexas
  • 103 Berichte und Analysen zur Dokumentierung der Untersuchung

1993 trat Cogema die Nachfolge von Total Minerals für den Besitz der US-Uraneigentümer und -Einrichtungen, darunter das Christensen-Irigaray-Eigentum, an. Cogema wurde später von AREVA ersetzt. Uranium One erhielt die Datenbank als Teil seiner kürzlich erfolgten Übernahme der Christensen-Irigaray ISR-Projekte von AREVA.

Über Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp. (NYSE-AMEX: UEC) ist ein in den USA ansässiges Unternehmen, das mit der Uranproduktion, -erschließung und -exploration befasst ist und die neueste nordamerikanische Uranmine betreibt. Die mit allen Zulassungen und Genehmigungen ausgestattete Hobson-Aufbereitungsanlage nimmt bei allen Projekten des Unternehmens in Südtexas, einschließlich des Palangana-ISR-Projekts, bei dem die Förderung gerade aufgenommen wurde, und des Goliad-ISR-Projekts, das seine Minenzulassung erhalten hat und sich in der letzten Phase des Zulassungsverfahrens für die Produktion befindet, eine zentrale Position ein. Die Unternehmensleitung besteht aus angesehenen Branchenspezialisten, die auf eine praktische Erfahrung von mehreren Jahrzehnten bei den Schlüsselaspekten von Uranexploration, -erschließung und -abbau zurückblicken können.

Kontakt Nordamerika: Investor Relations, Uranium Energy Corp:
Gebührenfrei: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-Mail: [email protected]

Börseninformationen:
NYSE-AMEX: UEC
Symbol an der Frankfurter Börse: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Safe Harbor Erklärung

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen Aussagen über Fakten aus der Vergangenheit sind sämtliche Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, zukunftsgerichtete Aussagen [forward-looking statements] im dem Sinne, wie der Begriff in den geltenden amerikanischen und kanadischen Gesetzen verwendet wird. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Vorhersagen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von derzeit noch nicht bestimmbaren Mengen und Annahmen der Geschäftsleitung basieren. Sämtliche anderen Aussagen, die Erörterungen über Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Projektionen, Ziele, Vermutungen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen ausdrücken oder beinhalten (oft, aber nicht immer durch Worte oder Ausdrücke wie 'erwartet' oder 'erwartet nicht', 'wird erwartet', 'geht davon aus' oder 'geht nicht davon 'aus', 'plant', 'schätzt' oder 'beabsichtigt' zum Ausdruck gebracht oder durch Wortwahl wie: manche Aktivitäten, Ereignisse oder Ergebnisse 'können vielleicht', 'könnten', 'würden', 'werden möglicherweise', 'mögen' auftreten, erfolgen odererreicht werden) sind keine Aussagen über Tatsachen aus der Vergangenheit und müssen daher als 'zukunftsgerichtete Aussagen' betrachtet werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens sich wesentlich von etwaigen zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen wie in solchen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt, unterscheiden.

Bestimmte in dieser Pressemitteilung erörterte Angelegenheiten und zu gegebener Zeit von Vertretern des Unternehmens abgegebene mündliche Erklärungen können zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und der amerikanischen Wertpapiervorschriften darstellen. Das Unternehmen ist zwar der Ansicht, dass die in derartigen zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegebenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen; es kann jedoch keine Zusicherung abgeben, dass seine Erwartungen tatsächlich erfüllt werden. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen gewissen Risiken Trends und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den prognostizieren abweichen. Viele dieser Faktoren lassen sich durch das Unternehmen nicht lenken oder vorhersagen. Wichtige Faktoren, die zu einer wesentlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse führen können und die sich auf das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen auswirken können, finden sich in den bei der Börsenaufsicht eingereichten Dokumenten des Unternehmens. Bezüglich der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beansprucht das Unternehmen den im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthaltenen Safe-Harbor-Schutz für zukunftsgerichtete Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren oder zu ergänzen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Verkaufsangebot oder eine Anforderung eines Kaufangebots für Wertpapiere dar.