Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2011

Uranium Energy Corp meldet vielversprechende Bohrergebnisse der Phase Eins des Salvo-Projekts in Südtexas

April 6, 2011

  • Bohrungsabschnitte umfassen 6,5 Fuß (ca. 2 Meter) mit einem Gehalt von 0,262% U3O8
  • Aktualisierte Ressourcenschätzung Ende dieses Monats erwartet

Corpus Christi, TX – 6. April 2011 - Uranium Energy Corp (NYSE-AMEX: UEC, im Folgenden das „Unternehmen“) freut sich, erneut vielversprechende Ergebnisse der Explorationsbohrungen der Phase Eins des in Bee County gelegenen Salvo-Projekts, etwa 80 km von der unternehmenseigenen Hobson-Aufbereitungsanlage in Südtexas, bekannt geben zu dürfen. Seit Beginn der Bohrarbeiten am 8. November 2010 wurden bereits 106 Bohrlöcher fertiggestellt. Das Ziel dieses Bohrprogramms besteht in der Verifizierung und Ausweitung der historischen Ressource bestehend aus 1,5 Millionen Pfund U3O8 gemäß Norm NI 43-10 (siehe Pressemitteilung vom 19. Juli 2010). In dieser Pressemitteilung wird auf die Ergebnisse der weiteren 63 Bohrlöcher, die vom 4. Januar bis zum 1. April dieses Jahres gebohrt wurden, eingegangen. Wie bereits in der Pressemitteilung vom 20. Dezember 2010 berichtet, wurden die ersten 43 Bohrlöcher der Phase-Eins-Kampagne im Zeitraum zwischen dem 8. November und 17. Dezember 2010 vorgenommen.

Nach Fertigstellung des Programms der Phase Eins in diesem Monat plant das Unternehmen, den derzeitigen technischen Bericht gemäß Norm NI 43-101 von unabhängigen Fachkräften aktualisieren zu lassen und weitere Abgrenzungsbohrungen sowie metallurgische und andere Tests vorzunehmen, um nachzuweisen, dass die Mineralisierung hier mit Hilfe von In-Situ-Laugungsmethoden bewirkt werden kann.

Clyde Yancey, Vice President für Exploration: „Die Bohrergebnisse des Salvo-Projekts sind für das Unternehmen sehr erfreulich und wir freuen uns schon auf die Ressourcenschätzung, da diese hier den Ausgangspunkt zur Ausweitung des Projekts darstellt. Wir überprüfen außerdem gerade die aktuellen Bohrergebnisse, um das bevorstehende Programm der Phase Zwei, bei dem wir Bohrungen in neuen aussichtsreichen Gebieten vornehmen werden, zu konkretisieren.“

Anhand der bislang gebohrten 63 Bohrlöcher wurden die folgenden Statistiken aus den PFN-Daten (Prompt Fission Neutron) zusammengestellt.

Ein ordnungsgemäß kalibriertes PFN-Tool liefert einen Messwert, an dem sich direkt ein ungefährer Urangehalt ablesen lässt:

  • 15 Bohrungsabschnitte zeigen eine signifikante Uranmineralisierung mit Werten aus Gehalt und Mächtigkeit (GT) von über 0,30. Die Ingenieure des Unternehmens schätzen, dass sich Gebiete mit einem GT-Wert von über 0,30 als abbauwürdig herausstellen werden.
  • 6 Bohrungsabschnitte weisen eine Uranmineralisierung mit GT-Werten zwischen 0,06 und 0,30 auf.

Die folgende tabellarische Aufstellung verdeutlicht die PFN-Bohrungsabschnitte mit signifikanter Mineralisierung:

BOHRLOCHBESCHREIBUNG PFN-MESSUNG DEF
Bohrlochnummer Gesamt-
tiefe
Bohrloch
Tiefe in Fuß zum Bohrungs-abschnitt Mächtigkeit in Fuß Gehalt in % cU3O8 GT - Gehalt mal Mächtigkeit  
SCu_57.0-52.5* 580 513,5 6,5 0,262 1,701 0,31
SCu_53.5-51.5 580 523,0 25,0 0,068 1,694 1,02
SCa_51.0-51.5 580 538,5 8,5 0,139 1,178 1,17
SCa_46.5-61.0 580 536,5 7,5 0,153 1,150 1,38
SCa_43.0-63.5 580 532,0 5,5 0,207 1,140 3,48
SCu_54.0-52.5 580 529,0 10,0 0,113 1,130 1,13
SCa_48.5-52.0* 580 540,0 15,0 0,070 1,040 0,93
SCa_48.0-52.0* 560 540,0 11,0 0,092 1,012 1,33
SCa_55.5-53.0 580 525,0 11,0 0,066 0,723 1,14
SCu_53.5-52.0* 580 535,0 10,5 0,067 0,707 1,01
SCa_51.5-51.5* 580 537,5 10,0 0,054 0,541 0,87
SCu_57.0-53.0* 580 520,5 9,0 0,058 0,518 1,13
SCa_47.5-53.0 580 542,5 7,5 0,057 0,431 1,09
SCa_53.0-51.5* 580 539,0 6,5 0,057 0,373 0,76
SCa_48.0-52.5 580 545,0 4,5 0,078 0,353 1,03
SCu_53.5-52.0* 580 528,0 5,5 0,063 0,349 1,29
SCa_53.0-51.5* 580 533,5 4,5 0,060 0,268 1,09
SCa_51.5-51.5* 580 516,0 8,5 0,024 0,206 1,30
SCu_57.0-53.0* 580 530,0 4,0 0,049 0,194 1,80
SCa_46.5-53.5 580 535,0 6,5 0,024 0,153 0,92
SCu_57.0-52.5* 580 529,0 6,5 0,022 0,145 0,99
SCu_57.5-53.5 580 528,0 4,0 0,018 0,072 0,62

* bezeichnet ein Bohrloch mit Mineralisierung in zwei unterschiedlichen Sanden bei unterschiedlichen Tiefen von der Oberfläche aus

ANMERKUNG: Die letzte Spalte der obigen Tabelle gibt den Ungleichgewichtsfaktor (disequilibrium factor; DEF) an, der das Verhältnis zwischen dem chemischen Gehalt von U3O8 mit Hilfe von PFN-Verfahren und Gamma-Verfahren misst. PFN-Verfahren liefern direkte Messwerte der Uranmineralisierung, während Gamma-Verfahren einen indirekten Schätzwert des Urangehalts angeben. Ein positiver DEF-Wert weist daher auf eine zusätzliche Mineralisierung hin, die durch die Verwendung von Gamma-Verfahren allein eventuell nicht aufgezeigt wird. Auf den DEF wird in der neuen Ressourcenschätzung näher eingegangen.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden in Übereinstimmung mit den Auflagen der kanadischen Aufsichtsbehörden zusammengestellt, die in der Norm NI 43-101 festgelegt sind, und wurden von Andrew Kurrus, P.G., leitender Geologe für das Unternehmen in Texas und Fachkraft gemäß NI 43-101, geprüft.