Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2010

Uranium Energy Corp schließt Finanzierung ĂŒber 27,5 Millionen Dollar ab

October 27, 2010

27. Oktober 2010; Corpus Christi, Texas – Uranium Energy Corp (das „Unternehmen“) (AMEX: UEC) gibt bekannt, dass es mit Wirkung ab dem GeschĂ€ftsschluss am 26. Oktober 2010 seine zuvor angekĂŒndigte Finanzierung ĂŒber eine Privatplatzierung (die „Finanzierung”) abgeschlossen hat. Diese umfasste den Verkauf von insgesamt 8.111.313 Einheiten des Unternehmens (jeweils eine „Einheit”) zu einem Preis von 3,40 Dollar pro Einheit, woraus sich ein Bruttoerlös von 27.578.464,20 Dollar ergibt.

Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie (jeweils eine „StĂŒckaktie“) und einem halben ĂŒbertragbaren Optionsschein auf eine Stammaktie (jeweils ein „Optionsschein”) des Unternehmens. Jeder vollstĂ€ndige Optionsschein berechtigt fĂŒr den Zeitraum eines Jahres ab dem Abschluss zum Kauf einer zusĂ€tzlichen Stammaktie des Unternehmens (jeweils eine „Optionsaktie”) zu einem AusĂŒbungspreis von 3,95 Dollar pro Optionsaktie.

Das Unternehmen muss angemessene kommerzielle Anstrengungen unternehmen, um innerhalb von 21 Tagen nach dem Abschluss der Privatplatzierung eine RegistrierungserklĂ€rung fĂŒr den Weiterverkauf bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC einzureichen, die den Weiterverkauf der StĂŒckaktien und der nach AusĂŒbung der Optionsscheine auszugebenden Optionsaktien durch die KĂ€ufer abdeckt.
Amir Adnani, PrĂ€sident und CEO, erklĂ€rte zum Abschluss der Finanzierung: „Wir freuen uns, diese Finanzierung abzuschließen. Es gibt eine Reihe von Expansions- und Produktionsmöglichkeiten, mit denen wir uns befassen werden. ZunĂ€chst liegt das Hauptaugenmerk des Unternehmens darauf, in den nĂ€chsten Wochen die Produktion beim Palangana-ISR-Projekt aufzunehmen.”

Rodman & Renshaw LLC, Haywood Securities Inc. sowie eine Reihe weiterer registrierter HĂ€ndler fungierten als nicht-exklusive Platzierungsagenten fĂŒr die Finanzierung des Unternehmens.

Die StĂŒckaktien, Optionsscheine und Optionsaktien wurden nicht gemĂ€ĂŸ dem amerikanischen Securities Act von 1933 in seiner geltenden Fassung registriert und dĂŒrfen in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, sofern sie nicht registriert wurden oder eine Befreiung von den Registrierungsauflagen vorliegt.

Über Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp. (NYSE-AMEX: UEC) ist ein in den USA ansĂ€ssiges Rohstoffunternehmen mit dem Nahziel, die Uranproduktion in den USA aufzunehmen. Die mit allen Zulassungen und Genehmigungen ausgestattete Hobson-Verarbeitungsanlage nimmt bei allen Projekten des Unternehmens in SĂŒdtexas, einschließlich des vollstĂ€ndig lizenzierten Palangana-ISR-Projekts und des Goliad-ISR-Projekts, das sich in der letzten Phase des Zulassungsverfahrens fĂŒr die Produktion befindet, eine zentrale Position ein. Die Unternehmensleitung besteht aus angesehenen Branchenspezialisten, die auf eine praktische Erfahrung von mehreren Jahrzehnten bei den SchlĂŒsselaspekten von Uranexploration, -erschließung und -abbau zurĂŒckblicken können.

Kontakt Nordamerika: Investor Relations, Uranium Energy Corp:
GebĂŒhrenfrei: (866) 748-1030 
Fax: (361) 888-5041
E-Mail: [email protected]
Börseninformationen:
NYSE-AMEX: UEC
Symbol an der Frankfurter Börse: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Safe harbor statement

Except for the statements of historical fact contained herein, the information presented in this news release constitutes "forward-looking statements" as such term is used in applicable United States and Canadian laws. These statements relate to analyses and other information that are based on forecasts of future results, estimates of amounts not yet determinable and assumptions of management. Any other statements that express or involve discussions with respect to predictions, expectations, beliefs, plans, projections, objectives, assumptions or future events or performance (often, but not always, using words or phrases such as "expects" or "does not expect", "is expected", "anticipates" or "does not anticipate", "plans, "estimates" or "intends", or stating that certain actions, events or results "may", "could", "would", "might" or "will" be taken, occur or be achieved) are not statements of historical fact and should be viewed as "forward-looking statements". Such forward looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors which may cause the actual results, performance or achievements of the Company to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Such risks and other factors include, among others, the actual results of exploration activities, variations in the underlying assumptions associated with the estimation or realization of mineral resources, the availability of capital to fund programs and the resulting dilution caused by the raising of capital through the sale of shares, accidents, labour disputes and other risks of the mining industry including, without limitation, those associated with the environment, delays in obtaining governmental approvals, permits or financing or in the completion of development or construction activities, title disputes or claims limitations on insurance coverage. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking statements, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements contained in this news release and in any document referred to in this news release.

Bestimmte in dieser Pressemitteilung erörterte Angelegenheiten und zu gegebener Zeit von Vertretern des Unternehmens abgegebene mĂŒndliche ErklĂ€rungen können zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und der amerikanischen Wertpapiervorschriften darstellen. Das Unternehmen ist zwar der Ansicht, dass die in derartigen zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegebenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen; es kann jedoch keine Zusicherung abgeben, dass seine Erwartungen tatsĂ€chlich erfĂŒllt werden. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen gewissen Risiken Trends und UnwĂ€gbarkeiten, die dazu fĂŒhren können, dass tatsĂ€chliche Ergebnisse wesentlich von den prognostizieren abweichen. Viele dieser Faktoren lassen sich durch das Unternehmen nicht lenken oder vorhersagen. Wichtige Faktoren, die zu einer wesentlichen Abweichung der tatsĂ€chlichen Ergebnisse fĂŒhren können und die sich auf das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen auswirken können, finden sich in den bei der Börsenaufsicht eingereichten Dokumenten des Unternehmens. BezĂŒglich der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beansprucht das Unternehmen den im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthaltenen Safe-Harbor-Schutz fĂŒr zukunftsgerichtete Aussagen. Das Unternehmen ĂŒbernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, kĂŒnftiger Ereignisse oder aus anderen GrĂŒnden zu aktualisieren oder zu ergĂ€nzen. Diese Pressemitteilung stellt kein Verkaufsangebot oder eine Anforderung eines Kaufangebots fĂŒr Wertpapiere dar. Die im Rahmen des Privatplatzierungsangebots angebotenen und verkauften Wertpapiere wurden nicht gemĂ€ĂŸ dem amerikanische Securities Act von 1933 in seiner geltenden Fassung (das „Wertpapiergesetz“) oder gemĂ€ĂŸ sonstigen staatlichen Wertpapiervorschriften registriert und dĂŒrfen nicht in den Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, sofern sie nicht gemĂ€ĂŸ dem Wertpapiergesetz oder den maßgeblichen staatlichen Wertpapiervorschriften registriert wurden oder eine Befreiung von der entsprechenden Registrierungspflicht vorliegt.