Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2010

Uranium Energy Corp schließt den Verkauf von Anteilen im Wert von 11 Millionen US-Dollar an dem Uranprojekt Cebolleta in New Mexico ab

April 13, 2010

Corpus Christi, Texas – 13. April, 2010 - Uranium Energy Corp (NYSE-AMEX: UEC, das „Unternehmen”) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen aus dem Verkauf von 49% der Unternehmensanteile an Cibola Resources LLC (die „Kapitalgesellschaft“) an Neutron Energy, Inc. („Neutron”), ein Unternehmen mit Sitz in Nevada, eine Barauszahlung ĂŒber 11.000.000 US-Dollar erhalten hat. Neutron hat seine Option (die „Option“) ausgeĂŒbt und gemĂ€ĂŸ der Optionsvereinbarung zwischen dem Unternehmen und Neutron, die bereits am 12. November 2009 angekĂŒndigt und anschließend erweitert wurde, den Kauf getĂ€tigt.

Amir Adnani, PrĂ€sident und CEO, verlautbarte: “Wir sind hocherfreut, dass wir dieses GeschĂ€ft zum Abschluss gebracht haben. Dadurch ist die Bilanz des Unternehmens mit einem Betriebskapital von mehr als 26 Millionen US-Dollar und ohne Verbindlichkeiten nun gestĂ€rkt. Wir planen, die Gewinne aus dem Verkauf direkt in die Unternehmensexpandierung in Texas zu stecken. Dort setzen wir gerade eine regionale Strategie in Bezug auf die Entwicklung von Satelliten-ISR-Uranprojekten um, die in die zentrale Aufbereitungsanlage des Unternehmens in Hobson, die alle erforderlichen Genehmigungen besitzt, eingehen soll.

Harry Anthony, leitender GeschĂ€ftsfĂŒhrer, fĂŒgt hinzu: „Derzeit verfolgen wir bei den ISR-Uranprojekten in Palangana und Goliad massiv kurzfristige Produktionsstrategien. Mit dieser zusĂ€tzlichen Geldspritze sind wir guter Dinge, dass wir ausreichend Ressourcen haben, um diese ProduktionsplĂ€ne zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. In Palangana, wo alle Genehmigungen vorliegen, erweitern wir gerade aktiv die Ressourcen und fĂŒhren gleichzeitig produktionsbezogene technische Studien durch. Gleichzeitig befinden wir uns in der letzten Phase des Genehmigungsverfahrens fĂŒr unser Goliad-ISR-Projekt. Das in beiden Minen geförderte Uran geht an unsere zentrale Aufbereitungsanlage in Hobson.“

Bevor Neutron das Optionsrecht ausgeĂŒbt hat, waren beide Unternehmen Vertragsparteien eines Kapitalgesellschaftervertrags sowie eines Betriebsabkommens (zusammen der „Kapitalgesellschaftsvertrag“), die beide am 26. April 2007 abgeschlossen wurden und die GrĂŒndung, den Betrieb und die Verwaltung einer Kapitalgesellschaft gemĂ€ĂŸ dem Kapitalgesellschaftsgesetz von Delaware zum Inhalt haben. Die Kapitalgesellschaft hat Anteile an einigen Liegenschaften, Anteile an OberflĂ€chen- und Mineralabgaben sowie technische und finanztechnische Daten in Bezug auf die Gebiete South L Bar and St. Anthony, die eine FlĂ€che von mehr als 2.700 ha haben und sich im Cibola County in New Mexico befinden. Diese beiden Gebiete sind auch unter dem Namen Cebolleta-Uranprojekt bekannt.

Über Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp. (NYSE-AMEX: UEC) ist ein in den USA ansĂ€ssiges Forschungs- und Entwicklungsunternehmen, das die kurzfristige Produktion von Uran in den USA zum Ziel hat. Ihre Aufbereitungsanlage in Hobson, die ĂŒber sĂ€mtliche Genehmigungen verfĂŒgt, liegt zentral zu allen Projekten des Unternehmens im SĂŒden von Texas. Hierzu zĂ€hlt auch das Projekt in Palangana mit Urangewinnung vor Ort, sowie das Projekt in Goliad, wo ebenfalls vor Ort Uran gewonnen wird. Das Goliad-Projekt befindet sich in der letzten Phase des Produktionsgenehmigungsprozesses. Das Unternehmen wird von Spezialisten gefĂŒhrt, die herausragend in ihrer Branche sind. Ihre Fachkompetenz basiert auf jahrzehntelanger praktischer Erfahrung in den Bereichen der Uranerforschung, Entwicklung und Gewinnung.

Kontakt in Nordamerika:
Investorenbetreuung, Uranium Energy Corp
GebĂŒhrenfrei: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-Mail: [email protected]

Börseninformationen:
NYSE-AMEX: UEC
BörsenkĂŒrzel an der Frankfurter Börse : U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Safe Harbor Statement

Except for the statements of historical fact contained herein, the information presented in this news release constitutes “forward-looking statements” as such term is used in applicable United States and Canadian laws.  These statements relate to analyses and other information that are based on forecasts of future results, estimates of amounts not yet determinable and assumptions of management.  Any other statements that express or involve discussions with respect to predictions, expectations, beliefs, plans, projections, objectives, assumptions or future events or performance (often, but not always, using words or phrases such as “expects” or “does not expect”, “is expected”, “anticipates” or “does not anticipate”, “plans, “estimates” or “intends”, or stating that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might” or “will” be taken, occur or be achieved) are not statements of historical fact and should be viewed as “forward-looking statements”. Such forward looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors which may cause the actual results, performance or achievements of the Company to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Such risks and other factors include, among others, the actual results of exploration activities, variations in the underlying assumptions associated with the estimation or realization of mineral resources, the availability of capital to fund programs and the resulting dilution caused by the raising of capital through the sale of shares, accidents, labour disputes and other risks of the mining industry including, without limitation, those associated with the environment, delays in obtaining governmental approvals, permits or financing or in the completion of development or construction activities, title disputes or claims limitations on insurance coverage.  Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking statements, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended.  There can be no assurance that such statements will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements.  Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements contained in this news release and in any document referred to in this news release.