Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2010

Uranium Energy Corp gibt gute Bohrergebnisse am Palangana-ISR-Projekt in S√ľdtexas bekannt

March 15, 2010

Die ersten 87 Löcher des geplanten 215-Loch-Bohrprogramms wurden jetzt mit vier aktiven Bohranlagen fertiggestellt und vermessen

Corpus Christi, Texas ‚Äď 15. M√§rz 2010 - Uranium Energy Corp gibt gute Bohrergebnisse am Palangana-ISR-Projekt in S√ľdtexas bekannt

Anfang Februar begann das Unternehmen mit einem 215-Loch-Bohrprogramm an sechs Explorationszonen in Palangana mit dem Ziel die zuvor angek√ľndigten vermuteten Ressourcen ("Inferred Resources) in diesen Bereichen weiter zu definieren und zu vergr√∂√üern. Diese Mitteilung betrifft die 87 L√∂cher, die bis jetzt fertiggestellt und vermessen wurden.

Das Palangana-Projekt verf√ľgt √ľber eine vollst√§ndige Zulassung f√ľr die Urangewinnung. Das Projekt, das mittels In-Situ-Laugung ("In-Situ Recovery" - ISR) bewirtschaftet wird und bereits fr√ľher genutzt wurde, befindet sich im Urang√ľrtel S√ľdtexas', ungef√§hr 100 Meilen s√ľdlich der vollst√§ndig lizensierten Aufbereitungsanlage des Unternehmens in Hobson. Neben der Bohrkampagne treibt das Unternehmen technische und wirtschaftliche Studien voran, um in Palangana in n√§chster Zukunft die Urangewinnung aufnehmen zu k√∂nnen. Es ist geplant uranhaltige Harze zu gewinnen und von Palangana zur weiteren Aufbereitung zu getrocknetem U3O8, einem Endprodukt, das auch als Urankonzentrat oder Yellow Cake bezeichnet wird, nach Hobson zu transportieren.

Das Unternehmen lie√ü k√ľrzlich einen unabh√§ngigen technischen Bericht in √úbereinstimmung mit der CSA NI 43-101 anfertigen, der angedeutete und berechnete Ressourcen ("Measured and Indicated Resources") von 1.057 Pfund mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,135% eU308 in zwei Zonen in Palangana sowie zus√§tzliche vermutete Ressourcen ("Inferred Resources") von 1.154.000 Pfund mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,176% eU3O08 in sechs neuen Explorationszonen angibt. Siehe auch die Presseerkl√§rung des Unternehmens vom 23. Februar 2010. Das derzeitige Bohrprogramm betrifft jede dieser sechs Explorationszonen.

Bis jetzt befanden sich von den 87 analysierten Löchern 43 Löcher in der CC-Brine-Fundzone, in der sehr positive Ergebnisse erzielt wurden, einschließlich 18,5 Fuß mit einem Gehalt von 0,636% und 10,5 Fuß mit einem Gehalt von 0,848% cU3O8. In der Jemison-Fence-Fundzone wurden 18 neue Löcher gebohrt, einschließlich 24,5 Fuß mit einem Gehalt von 0,341% cU308. Es wird erwartet, dass die Ergebnisse die Ressourcen in beiden Fundzonen erhöhen. Die Schätzungen der Ressourcen werden nach Abschluss des Bohrprogramms aktualisiert.

Amir Adnani, Pr√§sident und CEO, erkl√§rt: ‚ÄúDie ersten Bohrergebnisse aus Palangana sind aufregend und lassen vermuten, dass sich die Uranressourcen unter Umst√§nden wesentlich erh√∂hen. Au√üerdem zeigten, wie nachstehend angegeben, erste Bohrungen in den Bohrfeldern, die ehemals von Union Carbide genutzt wurden, dass diese ebenfalls eine betr√§chtliche Menge Uran enthalten. Wir verfolgen die Expansion der Ressourcen aggressiv an beiden Fronten‚ÄĚ.

In der nachstehenden Tabelle sind die Ergebnisse von 19 Bohrl√∂chern aufgef√ľhrt, bei denen eine Messung der prompten Spaltneutronen ("Prompt Fission Neutron" - PFN) Abschnitte mit einer Grade Thickness √ľber 1 zeigt, die ein Viertel der Gesamtzahl der bis heute gebohrten Abgrenzungsbohrungen ausmachen. Die Grade-Thickness ("GT") ergibt sich aus der L√§nge des Abschnitts gemessen in Fu√ü, multipliziert mit dem Durchschnittsprozentsatz des vorhandenen U3O8. Ingenieure des Unternehmens gehen davon aus, dass Bereiche mit einem GT √ľber 0,3 zur Urangewinnung genutzt werden k√∂nnen. Mehr als die H√§lfte der ersten 87 Explorationsl√∂cher verf√ľgt √ľber Abschnitte mit einem GT, der gr√∂√üer als 0,3 ist. Eine ordnungsgem√§√ü kalibrierte PFN-Sonde liefert einen radiometrischen Wert, der sich direkt dem Urangehalt ann√§hert.

BESCHREIBUNG DES BOHRLOCHS
 
PFN-MESSUNG
Loch-Nummer Zugehörige Fundzone Gesamt-tiefe
des Lochs
Tiefe in
Fuß bis Abschnitt
Mächtigkeit
in Fuß
Gehalt in
% cU3O8
GT - Erzgehalt
mal Mächtigkeit
2707 CC Brine 420 373 18,5 0,636 11,766
2703 CC Brine 420 369 10,5 0,848 8,904
2685 Jemison Fence 400 343 24,5 0,341 8,3545
2709 CC Brine 400 368 6 0,472 2,832
2673 CC Brine 420 369,5 5,5 0,454 2,497
2704 CC Brine 420 377 5 0,488 2,44
2687 Jemison Fence 380 345 10 0,208 2,08
2700 CC Brine 420 376,5 11,5 0,176 2,024
2686 Jemison Fence 400 339,5 6,5 0,271 1,7615
2702 CC Brine 340 304,5 6 0,29 1,74
2665 CC Brine 360 340 4 0,433 1,732
2672 CC Brine 420 375 6 0,277 1,662
2734 NE Garcia 320 271,5 12,5 0,117 1,4625
2671 CC Brine 360 355,5 3 0,472 1,416
2713 CC Brine 420 289,5 7,5 0,172 1,29
2754 CC Brine 440 365,5 7,5 0,168 1,26
2716 CC Brine 420 371,5 4,5 0,253 1,1385
2680 Jemison Fence 380 355,5 5 0,206 1,03

Bohrfelder, die bereits fr√ľher zur Urangewinnung genutzt wurden
Neben der fortlaufenden Explorationszonenbohrung bewertet das Unternehmen au√üerdem die ehemaligen Bohrfelder der Union Carbide Corp. ("UCC") in Palangana in Bezug auf eventuell noch verbliebene Ressourcen. Im Rahmen der anf√§nglichen Untersuchung wurden bis heute 9 Explorationsl√∂cher in die ehemaligen UCC-Bohrfelder gebohrt. Die Standorte der L√∂cher wurden so gew√§hlt, dass die Faktoren f√ľr die Urangewinnung in den ehemaligen Bohrfeldern gepr√ľft und die verbliebene Mineralisierung bewertet werden konnte. Aus der nachstehenden Tabelle wird ersichtlich, dass 5 der 9 L√∂cher einen Ungleichgewichtsfaktor (‚Äúdisequilibrium factor‚ÄĚ - DEF) √ľber 1 aufweisen. Diese Werte sollten theoretisch die Mineralisierung darstellen, die UCC nicht gewonnen hat. Die restlichen 4 L√∂cher verf√ľgen √ľber die h√∂chsten Gamma-GT-Werte aber DEFs unter 1. Anhand der PFN-GT-Werte dieser 4 L√∂cher ist ersichtlich, dass noch eine wesentliche Menge Uran in den Bohrfeldern vorhanden sein k√∂nnte. Diese ermutigenden Daten werden derzeit gepr√ľft und die diesbez√ľglichen Informationen werden bald auf den neuesten Stand gebracht.

    GAMMA-MESSUNG PFN-MESSUNG  
Loch-
Nummer
Gesamt-tiefe
des Lochs
Mächtigkeit
in Fuß
Gehalt in
% eU3O8
GT Mächtigkeit
in Fuß
Gehalt in
% cU3O8
GT *DEF
2695 300 3.5 0.032 0,11 12,5 0,038 0,48 4,24
2741 340 11,5 0,046 0,53 33,0 0,034 1,12 2,12
2751 340 22,5 0,050 1,13 41,5 0,049 2,03 1,81
2742 310 32,5 0,113 3,67 35,5 0,132 4,69 1,28
2740 340 15,5 0,103 1,60 31,0 0,065 2,02 1,26
2749 340 29,0 0,302 8,76 27,5 0,168 4,62 0,53
2750 340 36,0 0,138 4,97 35,0 0,044 1,54 0,31
2743 320 25,5 0,173 4,41 33,5 0,040 1,34 0,30
2694 360 8,5 0,687 5,84 22,0 0,070 1,54 0,26

*Die DEF-Berechnungen in dieser Tabelle basieren auf Zusammenfassungen des Urangehalts und stellen nicht den Urangehalt unterteilt in einzelne Unterrollen dar.

Das Unternehmen wird weiterhin die Ergebnisse der Bohrungen bekanntgeben, sobald sie verf√ľgbar sind, sowohl in den Explorationsfundgebieten als auch in dem ehemaligen Abbaugebiet von Union Carbide.

Die technischen Daten in dieser Pressemitteilung wurden gem√§√ü den Anforderungen der Kanadischen Regulierungsbeh√∂rden, die in NI 43-101 festgelegt sind, erstellt und von Andrew W. Kurrus, PG, Leiter von Texas Exploration f√ľr das Unternehmen gepr√ľft. Er ist ein Fachmann gem√§√ü der Richtlinie NI 43-101.

Hinweis an US-amerikanische Investoren

Die mineralischen Ressourcen, auf die in dieser Presseerkl√§rung verwiesen wird, wurden gem√§√ü den Definitionsnormen f√ľr mineralische Ressourcen des kanadischen Instituts f√ľr Bergbau, Metallurgie und Erd√∂l ("Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum"), auf die in NI 43-101 verwiesen wird, bewertet und sie stimmen nicht mit den Richtlinien Industry Guide 7 der US-B√∂rsenaufsichtsbeh√∂rde ("Securities and Exchange Commission" - SEC) √ľberein. Des Weiteren sind gemessene, angedeutete und vermutete mineralische Ressourcen zwar von den kanadischen Richtlinien anerkannt und werden von diesen gefordert aber sie sind keine definierten Termini gem√§√ü der Richtlinie Industry Guide 7 der SEC und d√ľrfen normalerweise nicht in Berichten und Registrierungserkl√§rungen, die bei der SEC eingereicht werden, verwendet werden. Dementsprechend haben wir diese in den Vereinigten Staaten nicht gemeldet.

Alle Investoren werden davor gewarnt davon auszugehen, dass irgendein Teil der aufgef√ľhrten gemessenen, angedeuteten oder vermuteten mineralischen Ressourcen, auf die in dieser Pressemitteilung und in dem technischen Bericht verwiesen wird, wirtschaftlich oder rechtlich abbauf√§hig sind.

√úber Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp (NYSE-AMEX: UEC) ist ein Explorations- und Erschlie√üungsunternehmen mit Sitz in den USA und dem Ziel der Urangewinnung in naher Zukunft in den USA. Die vollst√§ndig lizenzierte und genehmigte Aufbereitungsanlage des Unternehmens in Hobson ist eine zentrale Station f√ľr alle Projekte des Unternehmens in S√ľdtexas, einschlie√ülich Palangana sowie das In-Situ-Uranabbauprojekt Goliad, das sich in der Endphase der Abbaugenehmigung f√ľr die Urangewinnung befindet. Die Gesch√§fte des Unternehmens werden von Fachleuten mit einem herausragenden Profil in ihrer Branche gelenkt - ein Profil, das sie sich durch viele Jahrzehnte praktischer Erfahrung in den Hauptbereichen der Uranexploration, Uranerschlie√üung und dem Uranabbau erarbeitet haben. Die finanzielle Lage des Unternehmens zur Durchf√ľhrung seiner wichtigsten Programme ist sehr gut.

Kontakt Nordamerika: Investor Relations, Uranium Energy Corp.:
Geb√ľhrenfrei: (866) 748-1030
Fax: (512) 535-0832
E-Mail: [email protected]

Börseninformationen:
NYSE-AMEX: UEC
B√∂rsenk√ľrzel an der Frankfurter B√∂rse: U6Z
WKN: A√ėJDRR
ISN: US916896103

Safe-Harbour-Erklärung

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen Aussagen √ľber Fakten aus der Vergangenheit sind s√§mtliche Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, zukunftsgerichtete Aussagen ("forward-looking statements") im dem Sinne, wie der Begriff in den geltenden amerikanischen und kanadischen Gesetzen verwendet wird. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Vorhersagen zuk√ľnftiger Ergebnisse, Sch√§tzungen von derzeit noch nicht bestimmbaren Mengen und Annahmen der Gesch√§ftsleitung basieren. S√§mtliche anderen Aussagen, die Er√∂rterungen √ľber Vorhersagen, Erwartungen, √úberzeugungen, Pl√§ne, Projektionen, Ziele, Vermutungen oder zuk√ľnftige Ereignisse oder Leistungen ausdr√ľcken oder beinhalten (oft, aber nicht immer durch Worte oder Ausdr√ľcke wie "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird erwartet", "geht davon aus" oder "geht nicht davon aus", "plant", "sch√§tzt" oder "beabsichtigt" zum Ausdruck gebracht oder durch Wortwahl wie: manche Aktivit√§ten, Ereignisse oder Ergebnisse "k√∂nnen vielleicht", "k√∂nnten", "w√ľrden", "werden m√∂glicherweise", "m√∂gen" auftreten, erfolgen oder erreicht werden) sind keine Aussagen √ľber Tatsachen aus der Vergangenheit und m√ľssen daher als "zukunftsgerichtete Aussagen" betrachtet werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu f√ľhren k√∂nnen, dass die tats√§chlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens sich wesentlich von etwaigen zuk√ľnftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen wie in solchen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt, unterscheiden. Solche Risiken und andere Faktoren umfassen unter anderem die tats√§chlichen Ergebnisse von Erschlie√üungsaktivit√§ten, Abweichungen von den zugrunde liegenden Annahmen im Zusammenhang mit der Absch√§tzung oder dem Vorhandensein von mineralischen Ressourcen, der Verf√ľgbarkeit von Kapital zur Finanzierung von Programmen und der Kapitalverw√§sserung, die sich aus der Kapitalbeschaffung durch den Verkauf von Aktien, durch Unf√§lle, arbeitsrechtlichen Streitigkeiten und anderen Risiken der Bergbauindustrie, wie unter anderem uneingeschr√§nkt allen Risiken im Zusammenhang mit der Umwelt, mit Verz√∂gerungen bei der Einholung von Genehmigungen von der Regierung, Befugnissen oder der Finanzierung, oder bei der Umsetzung der Erschlie√üungs- und Konstruktionsaktivit√§ten, Titelstreitigkeiten oder Forderungseinschr√§nkungen bei Deckungsumf√§ngen von Versicherungen, ergibt. Obwohl das Unternehmen alle Anstrengungen unternommen hat, um wichtige Faktoren, durch die die tats√§chlichen Aktivit√§ten, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen k√∂nnen, rechtzeitig zu identifizieren, k√∂nnen andere Faktoren auftreten, durch die Aktivit√§ten, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie angenommen, eingesch√§tzt oder beabsichtigt auftreten. Es kann keine Versicherung geben, dass solche Aussagen sich als richtig herausstellen, da tats√§chliche Ergebnisse und zuk√ľnftige Ereignisse sich wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten Ergebnissen und Ereignissen unterscheiden k√∂nnen. Dementsprechend sollten die Leser dieser Pressemitteilung sich nicht √ľberm√§√üig auf die zukunftsgerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung und s√§mtliche anderen Unterlagen, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, verlassen.