Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2008

Uranium Energy Corp gibt positive Ergebnisse der ersten Bohrphase beim Nichols-Projekt in SĂŒdtexas bekannt

October 28, 2008

Technischer Bericht nach NI 43-101 derzeit in Arbeit

Austin, Texas -- Uranium Energy Corp (AMEX: UEC) freut sich, positive Ergebnisse aus der Anfangsphase der Bohrungen bei seinem Nichols-Projekt in Karnes County (Texas), das sich zu 100% in seinem Besitz befindet, bekannt geben zu dĂŒrfen. Die Nichols-Liegenschaft besteht aus ca. 900 Acres (ca. 3,64 kmÂČ) zusammenhĂ€ngender Pachtgebiete, die sich etwa sechs Meilen (ca. 9,7 km) sĂŒdlich der texanischen Stadt Falls City erstrecken. Das Nichols-Projekt liegt nur etwa 50 Meilen (ca. 80,5 km) vom Goliad-ISR-Uranprojekt des Unternehmens entfernt, fĂŒr welches das Unternehmen eine vorlĂ€ufige Minenzulassung erhalten und AntrĂ€ge auf zusĂ€tzliche Genehmigungen gestellt hat. Die Unternehmensleitung geht davon aus, dass alle beim Nichols-Projekt ermittelten und extrahierten Mineralienressourcen in der geplanten Goliad-Anlage des Unternehmens verarbeitet werden. 

Das Nichols-Projekt wurde ursprĂŒnglich von Texaco Uranium (jetzt ChevronTexaco) entwickelt und verfĂŒgt angeblich ĂŒber ein historisches Vorkommen von 1,2 Mio. Pfund (ca. 544 Tonnen) e-U3O8. Diese erste Phase der Explorationsbohrungen war dazu bestimmt, historische Vorkommen zu bestĂ€tigen. Es waren zwar nur begrenzte historische Explorationsdaten von Texaco zu dem GrundstĂŒck zur Durchsicht vorhanden, wĂ€hrend des aktuellen Bohrprogramms vor Ort gesammelte lithologische Daten in Verbindung mit der PrĂŒfung geologischer Literatur bestĂ€tigen jedoch, dass es sich bei den untersuchten mineralhaltigen Sandarten um diejenigen der aus dem EozĂ€n datierenden Jackson-Formation handelt, der Zone in Karnes County mit einer erheblichen Produktion in der Vergangenheit.

Die oben genannte EinschĂ€tzung des historischen Vorkommens fĂŒr Nichols wurde vor der Umsetzung der Norm CSA National Instrument 43-101 („NI 43-101”) durchgefĂŒhrt; angesichts der aktuellen Bohrergebnisse hĂ€lt das Unternehmen die RessourceneinschĂ€tzung jedoch fĂŒr relevant. Bislang wurde noch keine hinlĂ€ngliche Arbeit durch eine qualifizierte Person gemĂ€ĂŸ der Definition von NI 43-101 abgeschlossen, um die historischen Mineralressourcen als aktuelle Mineralressourcen klassifizieren zu können, und die historische RessourceneinschĂ€tzung sollte nicht als zuverlĂ€ssige Grundlage angenommen werden.

Zu den wichtigen Ergebnissen des Programms gehören:

  • Ermittlung von Zielen mit verschiedenen Sandarten, die eine erhöhte Uranmineralisierung enthalten;
  • BestĂ€tigung der Mineralisierung entlang eines Korridors von mindestens 5.000 Fuß (ca. 1,5 km);
  • Erste Daten aus dem PFN (Prompt Fission Neutron)-Verfahren legen einen Ungleichgewichtsfaktor (disequilibrium factor; DEF) von etwa 1,0 nahe;
  • Es wurden Kernproben entnommen, um die Auslaugbarkeit des Sands zu bewerten und den DEF einzuschĂ€tzen.

Ziele mit verschiedenen Sandarten – Im Verlauf der Bohrungen wurden vier Sandarten innerhalb des Bereichs der Jackson-Formation als potenzielle mineralisierte Zielsande identifiziert. Von oben nach unten wurden diese Sande als N1-, N2-, N3- und N4-Sande bezeichnet. Die Sandschichten sind jeweils 15 bis 30 Fuß (ca. 4,6 bis 9,1 m) dick und gesĂ€ttigt, das heißt sie befinden sich unter dem Grundwasserspiegel. Bei ihrer Ablagerungsumgebung scheint es sich um eine kĂŒstennahe Meeresumgebung zu handeln, wobei die Sandarten N1, N3 und N4 der KĂŒste vorgelagerte SandbĂ€nke sind und Sand N2 feinkörnigeren Lagunenablagerungen entspricht. WĂ€hrend dieses Programms wurden nur in den N1- und N2-Sanden erhöhte Gammawerte festgestellt, wobei N2 mehrheitlich die höchsten Werte erzielte. N3- und N4-Sande werden jedoch als potenzielle Zielsande angesehen.

BestĂ€tigung der Mineralisierung – 34 im Allgemeinen mit großem Abstand platzierte Bohrlöcher, die insgesamt 18.154 Fuß (ca. 5,5 km) an Bohrungen umfassten, und ein Kernbohrloch wurden wĂ€hrend dieses Programms fertiggestellt. 20 der Bohrlöcher wurden in Zentren mit einem Abstand von etwa 800 Fuß (ca. 244 m) entlang Linien mit einem Abstand von etwa 1.000 Fuß (ca. 305 m) gebohrt. Die Explorationsbohrlöcher bestĂ€tigen eine umfassende Uranmineralisierung in zwei Sanden entlang eines Korridors von 5.000 Fuß mit einer hochgradigen Mineralisierung an mindestens 1.200 Fuß (ca. 366 m) dieses Korridors.

Die Gehaltsdichte (Grade Thickness; GT) wird als das Produkt aus dem Mineralisierungsgrad (bei einem Cutoff-Wert von 0,02%) multipliziert mit der MĂ€chtigkeit der Mineralisierung bei oder ĂŒber dem Cutoff-Wert definiert. Üblicherweise werden GT-Werte von 0,1, 0,2 und 0,3 bei Ressourcenberechnungen verwendet. GT-Werte ĂŒber 0,3 gelten als „hochgradige“ Abschnitte. GT-Werte zwischen 0,2 und 0,3 werden als „starke” Abschnitte angesehen und Werte zwischen 0,1 und 0,2 gelten als „mineralisierte“ Abschnitte. WĂ€hrend dieses 34 Bohrlöcher umfassenden Programms wiesen drei Löcher eine hochgradige Mineralisierung auf, zwei Löcher verfĂŒgten ĂŒber eine starke Mineralisierung und fĂŒnf Löcher umfassten mineralisierte Abschnitte. Der höchste wĂ€hrend dieses Programms entdeckte GT-Wert lag bei 1,05 an Bohrloch Nr. 23. Einige ausgewĂ€hlte Abschnitte sind in der nachstehenden Tabelle aufgefĂŒhrt.
Nichols-Projekt – AusgewĂ€hlte Mineralienabschnitte


Bohrloch Nr.

Sand

Gehalt

MĂ€chtigkeit

Gehaltsdichte
(GT)

11

N1
N2

0,05
0,032

2,5
1,5

0,125
0,049

15

N2
N2

0,045
0,046

4,0
2,0

0,179
0,091

23

N2

0,235

4,5

1,05

27

N2
N2

0,036
0,097

3,0
3,5

0,108
0,341

28

N2

0,064

3,0

0,192

Kernbohrung – Bohrloch Nr. 23 verfĂŒgte ĂŒber den höchsten GT-Wert, der wĂ€hrend dieses Programms gefunden wurde. Folglich wurde dieses Loch fĂŒr eine versetzte Kernbohrung (Kernbohrloch 35C) ausgewĂ€hlt, die etwa 10 Fuß westlich des Explorationsbohrlochs Nr. 23 vorgenommen wurde. Etwa 18,5 Fuß (ca. 5,6 m) Kernmaterial wurde aus dem Kernbohrloch entnommen, einschließlich des entsprechenden Abschnitts mit den höchsten Gammawertem. Proben der Kernbohrung werden neben anderen Tests fĂŒr die Ermittlung der Dichte, des Urangehalts und der Auslaugbarkeit verwendet. So genannte „Closed-can“-Urananalysen (Analysen unter geschlossenen Bedingungen) werden eingesetzt, um das Ungleichgewicht in der MinerallagerstĂ€tte zu bewerten.

Die Arbeit an einem technischen Bericht nach NI 43-101 wurde aufgenommen, um die zuvor fĂŒr das Nichols-Projekt gemeldete EinschĂ€tzung der historischen Ressource der Norm entsprechend anzupassen. ZusĂ€tzlich ist die Planung fĂŒr die zweite Phase des Bohrprogramms im Gange, um die Uranmineralisierung entlang des ermittelten Korridors von 5.000 Fuß zu beurteilen. Der Bericht gemĂ€ĂŸ NI 43-101 wird voraussichtlich im Dezember dieses Jahres durch eine unabhĂ€ngige qualifizierte Person vorgelegt.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden gemĂ€ĂŸ den in der nationalen Norm NI 43-101 dargelegten Vorgaben der kanadischen Behörden vorbereitet und durch Clyde L. Yancey, P.G., Vize-PrĂ€sident fĂŒr Exploration des Unternehmens und eine qualifizierte Person gemĂ€ĂŸ NI 43-101, geprĂŒft.

Über Uranium Energy Corp

Uranium Energy Corp (AMEX: UEC) ist ein in den USA ansĂ€ssiges Rohstoff-Unternehmen mit dem Nahziel der Uranproduktion nach der ISR-Bergbaumethode in den USA. Mit Hilfe seiner umfassenden Datenbank mit historischen Daten ĂŒber die Exploration und Entwicklung von UranlagerstĂ€tten hat das Unternehmen Uranprojekte im gesamten SĂŒdwesten der USA erworben und treibt diese voran. Vor kurzem wurde fĂŒr das Hauptprojekt des Unternehmens, das Goliad-ISR-Uranprojekt in SĂŒdtexas, eine vorlĂ€ufige Minenzulassung ausgestellt. Die Unternehmensleitung besteht aus angesehenen Spezialisten auf dem Gebiet der Urangewinnung, deren gemeinsame Erfahrung in dieser Branche dem Unternehmen aktuelles Know-how bei der Entdeckung und Entwicklung von Uranminen verleiht. 

Kontakt Nordamerika: Investor Relations, Uranium Energy Corp.
GebĂŒhrenfrei: (866) 748-1030
Fax: (512)  535-0832
E-Mail: [email protected]
Börseninformationen: 
Symbol an der American Stock Exchange: UEC
Symbol an der Frankfurter Börse: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Haftungsausschluss fĂŒr zukunftsgerichtete Aussagen
Mit Ausnahme der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Angaben historischer Tatsachen stellen die hier dargelegten Informationen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der anwendbaren US-amerikanischen und kanadischen Gesetze dar. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukĂŒnftiger Ergebnisse, SchĂ€tzungen noch nicht absehbarer Mengen und Annahmen der Unternehmensleitung beruhen. Insbesondere Aussagen bezĂŒglich historischer EinschĂ€tzungen von Mineralienressourcen sollten als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie SchĂ€tzungen der Mineralisierung betreffen, die bei einer Entwicklung der Liegenschaft vorgefunden werden wird. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, PlĂ€ne, Prognosen, Ziele, Annahmen oder zukĂŒnftige Ereignisse oder Leistungen ausdrĂŒcken oder anfĂŒhren, stellen keine Angaben historischer Tatsachen dar und sind als „zukunftsgerichtete Aussagen“ anzusehen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten Risiken und UnwĂ€gbarkeiten und andere Faktoren, die dazu fĂŒhren können, dass tatsĂ€chliche Ergebnisse oder Leistungen des Unternehmens wesentlich von zukĂŒnftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die durch derartige zukunftsgerichtete Aussagen ausgedrĂŒckt oder impliziert werden. Zu solchen Risiken und anderen Faktoren   gehören unter anderem die tatsĂ€chlichen Ergebnisse von ExplorationsaktivtitĂ€ten, Änderungen der zugrunde liegenden Annahmen, die mit der EinschĂ€tzung oder Realisierung der Mineralienressourcen verbunden sind, die VerfĂŒgbarkeit von Kapital zur Finanzierung von Programmen und die resultierende VerwĂ€sserung, die durch die Beschaffung von Kapital durch den Verkauf von Anteilen verursacht wird, UnfĂ€lle, ArbeitskĂ€mpfe und andere Risiken der Bergbaubranche, einschließlich unter anderem denjenigen, die mit der Umwelt, Verzögerungen beim Erhalt von behördlichen Genehmigungen, Bewilligungen oder der Finanzierung oder beim Abschluss der Entwicklungs- oder BauaktivitĂ€ten zusammenhĂ€ngen oder die hinsichtlich Eigentumsstreitigkeiten oder Anspruchsbegrenzungen bei der Versicherungsdeckung bestehen. Zukunftsgerichtete Aussagen werden auf der Grundlage der Überzeugungen, EinschĂ€tzungen und Meinungen der Unternehmensleitung zum Zeitpunkt der Aussagen abgegeben, und das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, falls sich diese Überzeugungen, EinschĂ€tzungen und Meinungen oder andere UmstĂ€nde Ă€ndern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Derartige zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln unsere aktuellen Ansichten hinsichtlich kĂŒnftiger Ereignisse wider und unterliegen gewissen Risiken, UnwĂ€gbarkeiten und Annahmen, einschließlich der Risiken und UnwĂ€gbarkeiten, die in unseren jĂŒngsten JahresabschlĂŒssen und Finanzberichten und Registrierungsangaben, die bei der amerikanischen Börsenaufsicht United States Securities and Exchange Commission („SEC”) (verfĂŒgbar unter www.sec.gov) und bei der kanadischen Wertpapieraufsicht (verfĂŒgbar unter www.sedar.com) eingereicht wurden, dargelegt sind. Das Unternehmen ist zwar der Meinung, dass die in dieser Pressemitteilung geĂ€ußerten Ansichten, PlĂ€ne, Erwartungen und Absichten realistisch sind, trotzdem kann es keine Garantie fĂŒr die Korrektheit dieser Ansichten, PlĂ€ne, Erwartungen und Absichten geben. Investoren werden angehalten, alle hier dargelegten Informationen zu berĂŒcksichtigen und auch die in den regelmĂ€ĂŸig bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Berichten genannten Risikofaktoren zu beachten. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch das Einholen eines Kaufangebots dar, noch dĂŒrfen Wertpapiere in einem Rechtsraum verkauft werden, in dem solche Angebote, Anfragen oder VerkĂ€ufe ohne eine vorherige Registrierung bzw. Qualifizierung gemĂ€ĂŸ den Wertpapiergesetzen des betreffenden Rechtsraums rechtswidrig wĂ€ren.
Historische Mineralienressourcen, auf die das Unternehmen in dieser Pressemitteilung oder in einem technischen Bericht Bezug nimmt, wurden nicht im Einklang mit den Definitionsstandards fĂŒr Mineralienressourcen des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum bewertet, auf die sich die nationale Norm NI 43-101 bezieht. Als meldender Emittent in Kanada sind wir gemĂ€ĂŸ den kanadischen Gesetzen zur Bekanntmachung im Einklang mit NI 43-101 verpflichtet. Die US-amerikanischen Meldeauflagen fĂŒr die Bekanntmachung von Mineralienliegenschaften werden durch SEC Industry Guide (Branchenrichtlinie) 7 geregelt. Die Standards von NI 43-101 und Guide 7 unterscheiden sich wesentlich, Guide 7 erlaubt jedoch die Bekanntmachung von Mineralienressourcen, wenn dies durch auslĂ€ndische Gesetze vorgeschrieben ist.