Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

2008

UnabhÀngiger Bericht von Uranium Energy Corp NI 43-101 RessourcenschÀtzung beim Goliad Projekt

March 4, 2008

Bericht schĂ€tzt gemĂ€ĂŸigte & indizierte ressourcen von 5.4 Million Pfund
and abgeleitete Resource of 1., Millionen Pfund U3O8

AUSTIN, Texas – 4. MĂ€rz 2008 – Uranium Energy Corp (die “Firma”) freut sich, anzukĂŒndigen, dass sie einen auf den neueste Stand gebrachten technischen Bericht (den “technischen Bericht”) und eine unabhĂ€ngige ResourcenschĂ€tzung gemĂ€ĂŸ den Bestimmungen des Nationalen Instruments 43-101 (“NI 43-101”) der kanadischen Sicherheitenverwalter ĂŒber sein Goliad Projekt in Goliad County, Texas, fertig gestellt hat..

Es wird erwartet, dass der fertige technische Bericht des Goliad-Projekts NI 43-101 in KĂŒrze eingereicht wird und zur VerfĂŒgung stehen wird auf der Homepage von SEDAR unter http://www.sedar.com/ und auf der Homepage der Firma unter http://www.uraniumenergy.com/. Der technische Report wurde von Thomas A. Carothers, P. Geo verfasst, einer nach NI 43-101 qualifizierten Person, der ĂŒber 30 Jahre an Erfahrung im Uraniumbetrieb hat, hauptsĂ€chlich in der Uraniumentwicklung von SĂŒdtexas. Er hat Erfahrung darin, da er zwei Jahre lang in den 70er und 80er Jahren fĂŒr im Betrieb befindliche ISP-Bergbaufirmen in SĂŒdtexas, US Steel and Tenneco Uranium  gearbeitet hat. 

Der technische Report sieht eine gemĂ€ĂŸigte und indizierte RessourcenschĂ€tzung fĂŒr das Goliad Project der Firma mit einem Umfang von 5.475,200 Britischen Pfund vor zu einem Durchschnittsgrad von 0,05 % eU308, was gegenĂŒber den vorher berichteten und historischen RessoucenschĂ€tzung eine Steigerung von 5,2 Mill. Britischen Pfund eU308 bedeutet, das in dem von der Firma frĂŒher gemeldeten technischen Bericht Goliad Projekt NI 43-101 dargelegt wurde. Weitere 1.547.500 Pfund des eU308 mit einem Durchschnittsgrad von 0,05 % ist kategorisiert als abgeleitete Materialressource im technischen Bericht. Die SchĂ€tzung basiert auf den Ergebnissen von 1.086 Bohrlöchern beim Goliad Projekt 599 durch Uranium Energy Corp,, frĂŒher 487.


Gemessene Mineralressource
AbschaltungGT Tons Grade %eU3O8† Pounds U3O8* StĂ€rke (ft)
0,3 1.648.500 0,05 2.695.500 15
Gemessene Minealressource
AbschaltungGT Tons Grade %eU3O8† Pounds U3O8* StĂ€rke(ft)
0,3 2.142.100 0.05 2.779,700 15
Gemessene Minealrssource 
AbschaltungGT Tons Grade %eU3O8† Pounds U3O8* StĂ€rke (ft)
0,3 3.790.600 0.05 5.475.200 15
Abgeleitete Minealrssource
Cutoff GT Tons Grade %eU3O8† Pounds U3O8* Thickness (ft)
0.3 1.547.500 0,05 1.501,400 15
* Angewandte Ungleichgewichtsfaktoren

         Gerundete Werte auf das nĂ€chste Hundert

Die fĂŒr die RessourcenschĂ€tzung im technischen Bericht schließen elektrische Protokolle von jedem Coastal Uranium (8) Moore Energy (479) and der Firma (599). ein. ZusĂ€tzlich wurde das PGT-Protokoll erstellt durch Moore Energy (479) ĂŒber ca. 32 ausgewĂ€hlte Bohrlöcher, um den Grad des Ungleichgewichts bei den hochgradig radioaktiven Teilchen zu eruieren. Von Mai 2006 bis Dezember 2007 stellte die Firma 599 Bohrlöcher zur BestĂ€tigung fertig, einschließlich derjenigen, die fĂŒr die Kernentfernung und analyse. Das Kernentfernungs- und –analyseprogramm wurde entworfen, um die positiven PGT-Ungleichgewichtswerte („DEF“), die von Moore Energy fĂŒr die vier mineralisierten Sandhorizonte beim Goliad  aufgezeichnet wurden, ĂŒber das in dem frĂŒheren technischen Bericht NI 43-101 berichtet worden war.  

Im Oktober 2007 unternahm die Firma ein Kernbohrungsprogramm, um ÜberprĂŒfungsdaten fĂŒr DEF-Entwicklung von allen vieren der mineralisierten Sande zu erhalten. Die Kernlöcher wurden fertig gestellt in weit auseinander liegenden Stellen innerhalb jeder der mineralisierten Zonen; 15 – 18 ca. ein-Fuß hohe Muster wurden durch den mineralisierten Teil jedes Loches zur chemischen Analyse fĂŒr U308 gebracht. Ca. 45 bis 50 Muster wurden gesammelt von jeder der definierten mineralisierten Zonen (A – D).

Jeder der ca. ein-Fuß hohen Muster wurden analysiert auf cU308. Der eU308 Gamma-Programm-Wert fĂŒr dieses Intervall wurde bestimmt, um die DEF-Werte fĂŒr jedes nominelle Ein-Fuß-Muster-Intervall zu berechnen. Alle Kern- und historischen PGT-Daten von jeder Sandzone wurden tabuliert und gewogen durch DatenintervalltstĂ€rke, um einen endgĂŒltigen DEF-Wert zu bestimmen. Die Abfangspeicherstellen mit chemischen oder PGT-PrĂŒfwerten unter der 0,02 % U308-Abschaltung waren ausgeschlossen von den Berechnungen. RessourcenschĂ€tzungen wurden auch berechnet, indem man nur die Werte verwendete, die grĂ¶ĂŸer oder gleich 0,02 % sind. Die durch diese Methode erhaltenen DEF-Werte entsprechen den frĂŒheren DEF-Werten, die durch das PGT-Datenzahlenberichtsprogramm erhalten wurden. Die gewogenen Werte sind die folgenden:

A Zone – 1,740
B Zone – 1,402
C Zone – 1,393
D Zone – 1,729

Die fĂŒr die A, B, and C-Zonen erhaltenen werte sind im Wesentlichen dieselben wie die durch die PGT-Methode allein erhaltenen, der D-Zonenwert DEF jedoch, mit den Kernanalysen und PGT-Daten betrĂ€gt 1,729. Wenn sie als individuelle Ein-Fuß-Werte behandelt werden, wie das bei den a, B und C-Zonen gemacht worden war, und in Kombination mit den GammaprĂŒfdaten der Firma, und gewogen mit der DataintervallstĂ€rke wurde der Wert von 1,729  bestĂ€tigt. Diese Werte (gerundet auf das nĂ€chste Zehntel) werden von Herrn Carothers als geeignet erachtet fĂŒr die Verwendung in den laufendenden Ressourcenbeechnungen fĂŒr das Goliad-Projekt. Der DEF wird berĂŒcksichtigt bei der RessourcenschĂ€tzung der Uraniumpfunde, aber nicht im Durchschnittsgrad, der in der obigen Tabelle gezeigt wird. 

Auf die fĂŒr diese Studie verwendete Methode zur Ressourcenbeechnung wird Bezug genommen als die polygonale Methode oder die Gebiete des gleichen Einflusses (“AOI”, areas of Equal Influence). .Bei dieser Methode werden Vielecke konstruiert um jeden Musterpunkt oder Bohrlochabfangung in diesem fall, festgelegt durch perpendikulĂ€re Winkelhalbierende, die auf halbem Weg zwischen den angrenzenden Musterpunkten gezogen werden. Die Methode wird ĂŒblicher Weise bei der Berechnung der Ressourcen in Tabellenkörpern verwendet. Die Software des ESRI ArcGis  Polygongenerator von Thiessen wurde dazu verwendet, die Vielecke um jeden hochgradigen Abfangers zu konstruieren. Das AOI wurde von den Vielecken errichtet, und das Gebiet innerhalb jedes Polygons wurde vom Computer berechnet.

Die GradstĂ€rke des mineralisierten Abfangers fĂŒr jedes einzelne Polygon wurde diesem Vieleck zugeordnet durch die SchĂ€tzung von Pfunden des Uraniums in den verschiedenen Kategorien. Tonnagefaktoren, die auf Labormengedichtigkeiten von Kernmustern vom Goliad Projekt wurden verwendet. Ein Faktor von 16,9 Kubikfuß pro Tonne wurde  fĂŒr de dichtere D-Zone verwendet. Die RessourcenschĂ€tzung wurden gemacht zum Abschalten des Grades von 0,02 % eU308 zu einem GradstĂ€rkeabschalten von 0,3 GT:

Im Technischen Bericht schreibt t Mr. Carothers: 

“INach Meinung des Autors hatte das ÜberprĂŒfungsprogramm bei der Kernbohrung, das im Okt. 2007 in einer profimĂ€ĂŸigen Art und Weise am Goliad-Projekt durchgefĂŒhrt wurde, zum Ergebnis, dass das VerhĂ€ltnis zwischen chemischen PrĂŒfungen (cU308) und kalibrierten GammprgrammĂ€quivalenten PrĂŒfungen (eU308). Die ergebnisse bestĂ€tigten auch die Ungleichgewichtskennzeichen der mineralisierten Zonen an der Stelle und folglich die positive Korrelation zwischen der geschichtlichen PFN_ProgrammprĂŒfung und Ungleichgewichtsergebnissen. BestĂ€tigungsbohrungen wĂ€hrend der letzten drei Monate von 2997 zeigten weiterhin ein hohes Potential an zusĂ€tzlichen Mineralisierungsbohrungen.

Die Ergebnisse des Bohrungsprogramms, ÜberprĂŒfungsprĂŒfungen von Kernmustern, der Testergebnisse bei DurchsickerungszugĂ€nglichkeit und die Erfolge von anderen ISR-VorgĂ€ngen Bergbau von den Goliadbildungssanden in SĂŒdtexas zeigen an, dass geologische und hydrogeologische Bedingungen beim Goliadprojekt geeignet fĂŒr die Verwendung der ISR-Technologie sind. Nach Meinung des autors sollte Uranium Energy Corp. weiterhin das Genehmigungsverfahren betreiben, einschließlich wasserfĂŒhrender schicht, zusĂ€tzlichen Bohrungen und die notwendigen Aufgaben zur Fertigstellung der Machbarkeitsstudien 

Die technische Information in dieser Presseverlautbarung wurde vorbereitet im Einklang mit der kanadischen Anforderungsvorschriften, die im NI 43-101 dargelegt sind und von Clyde L. Yanceey, PG, VizeprĂ€sident der Erkundungsabteilung der Firma, eine nach Policenr. NI 43-101qualifizierte Person, ĂŒberprĂŒft hat. 

Mitteilung an US-Investoren

Die Mineralressourcen, auf die hier Bezug genommen wird, sind geschĂ€tzt worden gemĂ€ĂŸ den definierten Standards fĂŒr Minerralressourcen des kanadischen Instituts fĂŒr Bergbau, Metallverarbeitung und Erdöl, auf die in NI 43-101 Bezug genommen wird und die nicht den Richtlinien des IndustriefĂŒhrers 7 der U: S. amerikanischen Sicherheiten- und Geldwechselkommission entsprechen. Außerdem werden gemĂ€ĂŸigte Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen und abgeleitete Mineralressourcen, obwohl sie von den kanadischen Regulierungen anerkannt und gefordert sind, keine definierten Termini nach dem IndustriefĂŒhrer 7 und sind normaler Weise nicht erlaubt, in Berichten und Registrationsstatements verwendet zu werden, die mit dem SEC eingereicht wurden. DemgemĂ€ĂŸ haben wir sie nicht in den Vereinigten Staaten gemeldet.

Investoren werden gewarnt, nicht davon auszugehen, dass irgendein Teil oder alle Mineralressourcen in diesen Kategorien jemals in Mineralreserven umgewandelt werden. Dieser Wortlaut beinhaltet ein großes Maß an Unsicherheit bezĂŒglich der Existenz und große Unsicherheit bezĂŒglich der wirtschaftlichen und gesetzlichen Machbarkeit. Besonders sollte angemerkt werden, dass die Mineralressourcen, die keine Mineralressourcen sind, keine ökonomische Überlebenskraft gezeigt haben. Es kann nicht angenommen werden, dass alle oder irgendein Teil von gemĂ€ĂŸigten Mineralressourcen, angezeigten Mineralressourcen oder abgeleiteten Materialressourcen jemals in eine höhere Kategorie hinein verbessert werden. GemĂ€ĂŸ den kanadischen Vorschriften  werden SchĂ€tzungen von abgeleiteten mineralischen Ressourcen nicht die Grundlage der Machbarkeit oder anderer ökonomischen Studien bilden können. Die Investitoren werden gewarnt, nicht anzunehmen, dass irgendein Teil der berichteten Mineralressourcen, angezeigten Ressourcenberechnungen, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, und wirtschaftlichen oder technischen Bereich  abbaubar sind.


Über die Uraniumenergiecorp.

Uranium Energy Corp (AMEX: UEC) ist eine in den Vereinigten Staaten basierte Juniorressourcenfirma mit dem Ziel, demnĂ€chst ein ISR-Uranium-Hersteller zu werden in den Vereinigten Staaten. Die Firma kontrolliert eine der grĂ¶ĂŸten Uraniumbetriebe und Entwicklungsdatenbasen in den Vereinigten Staaten. Durch die Verwendung dieser Datenbasen hat die Firma höher entwickelte GrundstĂŒcke durch den Uraniumbetriebe erworben, und das im ganzen sĂŒdwestlichen Amerika. Die Betriebsleitung besteht aus hervorragenden Uraniumabbau- und Erforschungsprofis, deren gemeinsame Erfashrungen in der Uraniumabbauindustrie der Firma stĂ€ndige Fachkenntnis im AufspĂŒren von Uraniumminen und Uraniumminenentwicklung bescheren.


Contact North America:  Investor Relations, Uranium Energy Corp
Toll Free: (866) 748-1030
Phone: (604) 682-9775
Fax: (604)  682-3591
E-mail: [email protected]

Stock Exchange Information: 
American Stock Exchange Symbol: UEC
Frankfurt Stock Exchange Symbol: U6Z
Berlin Stock Exchange Symbol: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US9168961038

Außer bei den Statements historischer Tatsachen, die hierin enthalten sind, stellt die in dieser Pressemitteilung stehende Information „sich auf die Zukunft freuende Statements“ dar, da dieser Begriff im geltenden Recht der vereinigten Staaten und Kanadas verwendet wird. Alle Statements, die Diskussionen ausdrĂŒcken oder implizieren im Hinblick auf Vorhersagen, Erwartungen, Glaubenssachen, PlĂ€ne, EntwĂŒrfe fĂŒr die Zukunft, Ziele, Annahmen oder zukĂŒnftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Wörtern oder SĂ€tzen wie „erwartet“, oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „nimmt vorweg“, „befĂŒrchtet“ oder „befĂŒrchtet nicht“, „plant“, „schĂ€tzt“, oder „beabsichtigt“) oder aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „vielleicht“ „könnten“, „wĂŒrden“, „dĂŒrften“ oder „ergriffen werden“, „geschehen“ oder „erreicht werden“ keine Statements ĂŒber historische Tatsachen sind und als „zukunftsweisende“ Statements gesehen werden sollten. Besonders sollten Statements ĂŒber mineralische RessourcenschĂ€tzungen gesehen werden als zukunftsweisende Statements, und zwar in dem Maße, in dem sie SchĂ€tzungen der Mineralisierung implizieren, von denen man vorwegnimmt, dass manihnen begegnet, wenn das Eigentum entwickelt wird.

Diese zukunftsweisenden Statements spiegeln unsere aktuelle Meinung im Hinblick auf zukĂŒnftige Ereignisse wider und unterliegen bestimmten Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, einschließlich der Risiken und Unsicherheiten, die in unseren jĂŒngsten jĂ€hrlichen und vierteljĂ€hrlichen Berichten ĂŒber das Formular 10-KSB/A und Formular 10-QSB umrissen sind, und unser jĂŒngstes Registrierungsstatement auf Formular SB-2/A, wie es mit dem SEC eingereicht wurde (verfĂŒgbar unter www.sec.gov) und bei der kanadischen Sicherheitenverwaltung (verfĂŒgbar unter www.sedar.com). Solche Risiken und Unsicherheiten können die aktuellen Ergebnisse unserer BetriebstĂ€tigkeit, Variationen bei den Grundannahmen, die mit der SchĂ€tzung oder Verwirklichung der mineralischen Ressourcen verbunden sind, die VerfĂŒgbarkeit des Kapitals fĂŒr die Finanzierung unseres Betriebs und unserer Arbeitsprogramme und die sich daraus ergebende VerwĂ€sserung, verursacht durch das Auftreiben von Kapital durch den Aktienverkauf, UnfĂ€lle und Arbeitsstreitigkeiten  und Umwelt, AufschĂŒbe in der Erreichung von Regierungszulassungen, Genehmigungen oder in der DurchfĂŒhrung von Entwicklungen oder KonstruktionsaktivitĂ€ten, Streitigkeiten ĂŒber Anrechte oder Begrenzungen der AnsprĂŒch auf Versicherungsschutz, hören hier aber nicht auf. Obwohl die Firma versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die aktuelle Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse  veranlassen könnten, sich faktisch von denjenigen zu unterscheiden, die in den zukunftsweisenden Statements beschrieben sind, kann es andere faktoren geben, die veranlassen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie  vorhergesehen, geschĂ€tzt oder beabsichtigt eintreten.

Diese zukunftsweisenden Statements sind zum Datum dieser Pressemitteilung erstellt worden, und außer wie von dem geltenden Recht erfordert ĂŒbernimmt die Firma keine Haftung fĂŒr das Auf-den-neuesten-Stand-Bringen der zukunftsweisenden Statements oder der GrĂŒnde, warum tatsĂ€chliche Ergebnisse von den in den zukunftsweisenden Statements projizierten sich unterscheiden könnten. Obwohl die Firma glaubt, dass die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Meinungen, PlĂ€ne, Erwartungen und Absichten vernĂŒnftig sind, kann nicht sicher gestellt sein, dass diese Meinungen, PlĂ€ne, Erwartungen oder Absichten sich als richtig erweisen werden, da die aktuellen Ergebnisse und zukĂŒnftige Ereignisse sich faktisch von den in solchen Statements vorweg genommenen unterscheiden. Entsprechend sollten sich die Leser nicht unangemessen auf zukunftsweisende Statements verlassen, die in dieser Pressemitteilung oder in irgendeinem anderen Dokument enthalten sind, auf das in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird.