Follow us on Flickr Follow us on Twitter Follow us on Facebook

Beirat

Katharine Armstrong
Beirat

Frau Armstrong verfügt über umfassende Kenntnisse über die natürlichen Ressourcen und die Umwelt des Bundesstaates Texas. 1999 wurde sie von Gouverneur George W. Bush für die Texas Parks and Wildlife Commission [Ausschuss der Nationalparks und der natürlichen Pflanzen- und Tierwelt von Texas] ernannt und wurde 2001 von Gouverneur Rick Perry zu deren Vorsitzenden ernannt. Das Texas Parks and Wildlife Department ist die zweitgrößte Dienststelle für die natürliche Pflanzen- und Tierwelt der USA.

Heute ist Frau Armstrong in zahlreichen Vorständen und Beratungsausschüssen tätig. Früher war sie für den Auswahlausschuss des White House Fellows-Programms und als stellvertretende Vorsitzende der Dallas Zoological Society aktiv. Zurzeit ist sie Vorstandsmitglied der Texas and Southwestern Cattle Raisers Association und der Texas Wildlife Association. Sie ist Mitglied des Beirats des Harte Research Institute für Studien zum Golf von Mexiko am Texas A&M-Corpus Christi und ist Vorstandsmitglied der Texas Watershed Management Foundation.

Jon Indall
Beirat

Herr Indalls Karriere als Jurist und als kompetenter Lobbyist erstreckt sich über 30 Jahre, mit einer Spezialisierung auf natürliche Ressourcen und Umweltrecht und mit besonderem Schwerpunkt auf der Urangewinnungbranche. Er vertritt die Uranium Producers of America – eine Vereinigung der amerikanischen Uranproduzenten – seit deren Gründung im Jahr 1985. Er entwarf und beteiligte sich erfolgreich an der Lobbyarbeit für Title X des Energy Policy Act von 1992, der über 500 Millionen Dollar an Bundesgeldern für Kosten in Bezug auf die Rekultivierung von Uran- und Thorium-Aufbereitungsabgängen bereitstellte. Er spielte außerdem eine wesentliche Rolle bei der Wiederbelebung der UPA im Jahr 2005 und war aktiv an Verhandlungen mit dem US Department of Energy in Bezug auf den Verkauf seiner überschüssigen Uranbestände beteiligt. Herr Indall vertrat große Bergbaugesellschaften vor Gericht, unter anderem Homestake Mining, Kerr-McGee, Kennecott Corp. und Pennzoil Corp. Er vertrat auch die Urangewinnungs- und erschließungsunternehmen Cameco, Uranium Resources Inc, United Nuclear Corporation, Strathmore Resources und viele andere.

Herr Indall erlangte seinen Abschluss als BA an der Universität von Kansas und den Juris Doktor an der juristischen Fakultät der Universität von Kansas. Er ist aktuell Mitglied der American Bar Association (Natural Resources Section), der State Bar von New Mexico (Natural Resources Section) und der First Judicial District Bar Association.

Dr. John D. Nelson
Beirat

Dr. Nelson ist von Beruf Ingenieur, verfügt über Lizenzen in fünf Staaten und ist ein ständiger Professor für Ingenieurbauwesen an der Colorado State University. Als Professor entwickelte er ein großes geotechnisches Ingenieurprogramm für den Bereich Abwicklung von Abgängen, hauptsächlich in Bezug auf die Urangewinnung. Er ist ein Branchenexperte in diesem Fachbereich.

Dr. Nelson war 20 Jahre lang der Vorsitzende der Annual Conference on Tailings and Mine Waste [Jährliche Konferenz über Abgänge und Bergbauabfälle]. Er ist der leitende Autor eines ersten Berichts, Long-Term Stability of Uranium Mill Tailings [Langfristige Stabilität von Abgängen aus Uranaufbereitungswerken], der für die Nuclear Regulatory Commission (NRC - Nuklearaufsichtsbehörde) erstellt wurde -- ein Vorlagedokument für Umweltverträglichkeitserklärungen in dieser Branche. Er war auch ein Berater der NRC und war dabei von 1978 bis 1984 unter anderem für die Überprüfung aller Pläne zur Abwicklung von Uranabgängen für Anträge auf Genehmigung von Aufbereitungsanlagen zuständig. Seit 1985 arbeitete er als beratender Ingenieur für die Bergbauindustrie und war als leitender technischer Ingenieur für verschiedene Staumauerprojekte einschließlich Uravan, Gas Hills, Maybell und York Canyon tätig.

Dr. Nelson erhielt seinen BSc, MSc und PhD in Ingenieurbauwesen vom Illinois Institute of Technology in Chicago. Er ist Professor Emeritus an der Colorado State University.

Thomas C. Pool

Beirat 

Tom ist der Vorsitzende von International Nuclear, Inc. und ein Analyst der weltweiten Uranbranche. Er hat über 35 Jahre Erfahrung in der Branche und die meisten der weltweiten Uranminen und Uranlagerstätten besucht sowie verschiedene Analysen zu ihnen erstellt.

Tom hat branchenweit für viele Kunden zahlreiche Studien zu Uranlieferung, Uranbedarf und Uranpreisen erstellt - gegenwärtig, historisch und zukünftig. Er pflegt eine umfangreiche Datenbank zu den meisten der weltweiten Uranlagerstätten und -projekten.

Tom ist ein Registered Professional Engineer, Mitglied der Society for Mining, Metallurgy, and Exploration (USA), Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy und wirkte an einer Zusammenstellung von Best Practice Guidelines for Uranium für das Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum mit.

Anthony J. Thompson

Beirat

Herr Thompson praktiziert seit Mitte der 1970er als Anwalt für Umweltschutz- und Arbeitssicherheitsrecht. Er ist der primäre externe Rechtsbeistand der National Mining Association (NMA - Nationaler Bergbauverband) für Uranfragen und vertritt seit Ender der 1970er einen Großteil der inländischen Bergbau- und Aufbereitungsbranche entweder als Rechtsbeistand der NMA oder als Rechtsbeistand der einzelnen Lizenznehmer. Er ist der Hauptautor des Weißbuchs der NMA mit dem Titel „Recommendations for a Coordinated Approach to Regulating the Uranium Recovery Industry” [Empfehlungen für eine koordinierte Herangehensweise zur Regulierung der Urangewinnungsindustrie]. Herr Thompson erhielt seinen BA in Geschichte an der Princeton University und seinen Abschluss in Rechtswissenschaften von der University of Virginia School of Law. Er ist ein Mitglied der American Nuclear Society [Amerikanische Nukleargesellschaft], der American Bar Association [Amerikanische Anwaltsvereinigung] und der Society for Mining, Metallurgy, and Exploration [Gesellschaft für Bergbau, Metallurgie und Exploration].